Tech & Nature

2 Minuten 2 Millionen

Zirbit: Tiroler Startup fertigt aus Zirbenholz FlipFlops und Yogamatten

Der Gründer von Zirbit ©PULS 4_Gerry FrankDe
Der Gründer von Zirbit ©PULS 4_Gerry FrankDer

Kaum ein Baum steht so für das österreichische Öko-System wie die Zirbe. Der Nadelbaum aus den Alpen besticht durch seinen geraden Wuchs und dem charakteristischen Geruch. Bekannt ist dieser durch ätherische Öle oder auch den traditionellen Zirbenschnaps.  Der Tiroler Thomas Maehr verwendet das Holz der Zirbe aber nun für ganz andere Produkte. Er nutzt das Zirbenholz als Fußbett in Flip Flops und auf Yogamatten.

Weltreise als Neuanfang

Der Tiroler Thomas Maehr ist Möbelbauer und Innarchitekt und ein Newcomer in der Startup-Szene. Nachdem er lange in einem Möbelgeschäft tätig war, suchte er einen Neuanfang in einer sechs-monatigen Weltreise und wagte dann den Neustart in der Gründung des Startups Zirbit. Seit 2019 arbeitet er nur an dem Erfolg seiner Produkte. Angefangen hat für Maehr alles mit Yoga-Matten belegt mit Zirbenholz. Das Holz dafür kommt seinen eigenen Angaben nach aus nachhaltiger Forstwirtschaft in Tirol. Auch könne er Holzteile benützen, welche in der Möbelindustrie Abfallprodukte wären, so der Tiroler. Aufbauend auf diesem Prinzip, hat er seine Produktpalette bis heute kräftig erweitert und kann naturverbundenen Yoga-Enthusiasten inzwischen einiges an Auswahl an passenden Unterlagen bieten.

Beetle ForTech: Tullner Startup will illegalen Holzhandel verhindern

Aber nicht nur die Yoga-Liebhaber will der Tiroler mit seinem aktuellsten Produkt erreichen. Unter den Namen „WoodWalkers“ verstecken sich Flip-Flops, deren Fußbett aus Zirbenholz besteht. So soll es sich dem Gründer zufolge anfühlen, als würde man auf Waldboden gehen – Fuß-Reflexzonenmassage inkludiert. Die Sohle der FlipFlops besteht hingegen aus traditionellem Kunststoff.

Preisintensives Vergnügen

So interessant sich die Produkte auch anhören, so gesalzen ist doch der Preis. Die Zirpen-Yogamatten liegen preislich im Online-Shop zwischen 189 Euro bis 599 Euro. Auch die FlipFlops stehen diesen in nichts nach. Ein Paar kostet rund 140 Euro. Am Strand liegen lassen sollte man diese also nicht. Als Grund für diese hohen Preise nennt der Gründer die bisherige Produktion. So werden sowohl die Yogamatten, als auch die FlipFlops bisher per Hand gefertigt. Daher ist Maehr nun auf der Suche nach Investoren und Kapital. So soll der Vertrieb und die Produktion aufgebaut werden und damit ein tatsächlicher Marktstart gelingen.

Der Gründer des Startups Zirbit tritt am 27. April ab 20:15 Uhr bei der Startup-Show 2 Minuten 2 Millionen vor die Investoren-Jury. Mehr Infos finden sich hier:

>>> Alle Infos, Hintergründe und Startups von 2 Minuten 2 Millionen <<<

Mehr Tech & Nature

Startup-News by

Weiterlesen