Tech & Nature

Neue Details

Wiener Linien: WienMobil Räder ersetzen Wiener Citybikes ab April 2022

Die Wiener Linien übernehmen Wiens Bike-Sharing Angebot ©Tobias Holzer
Die Wiener Linien übernehmen Wiens Bike-Sharing Angebot ©Tobias Holzer

Die markanten rot-weißen Citybikes sind aus Wien kaum mehr wegzudenken. In der Innenstadt stehen sie Tag und Nacht aufgereiht bei insgesamt 120 Abholstationen. Ab 2022 ist das aber nun Geschichte. Dieses Ende hat sich lange abgezeichnet, nun sind die Details bekannt. Die Fahrräder von Citybike Wien werden abgelöst. Und zwar von den Wiener Linien. Nach dem diese bereits die Wiener:innen auf Schiene oder vier Rädern transportieren, folgt nun der nächste Schritt. „WienMobil Rad“ wird der Bikeharing-Dienst heißen. Bis zum Herbst 2022 sollen 3.000 Fahrräder den Fuhrpark der Wiener Linien ergänzen, mit zunächst 1.000 Rädern startet das Unternehmen ab April 2022 den Marktstart.

„Das neue Bikesharing-Konzept bringt in Zukunft doppelt so viele Räder wie bisher, viele neue Standorte und das in allen 23 Bezirken. So kann man mit den WienMobil Rädern künftig noch besser die Stadt bequem und umweltfreundlich erkunden“, so Öffi-Stadtrat Peter Hanke (SPÖ)  in einer aktuellen Aussendung der Wiener Linien. Für die Durchführung arbeiten die Wiener Linien zukünftig mit dem Anbieter „nextbike“ zusammen. Diese werden die Stationen errichten und außerdem die Bereitstellung der Räder und die Sicherstellung des Betriebs, also Servicierung, Wartung und Verteilung der Räder, übernehmen.

 

Offiziell: Wiener Linien sollen Citybikes retten

 

0,60 Cent pro halbe Sunde mit den Wiener Linien

Die Räder selbst werden  7-gängige Smartbikes sein, so die Angaben der Wiener Linien, mit integriertem elektronischen Rahmenschloss und GPS-Ortung. Angeboten werden diese mit einem Halbstundentarif. So soll der Standard-Tarif bei 0,60€ pro 30 Minuten liegen, Stammkund:innen erhalten einen 50 Prozent niedrigeren Tarif. Die Räder selber sollen dann über die gewohnte WienMobil App bestellbar sein.
Bisher sind die Wiener Citybikes an 120 Stationen zum Ausleihen, allerdings noch nicht in jedem Bezirk erhältlich. Auch das soll sich mit nächstem Jahr ändern. So wird das Ausleihen der WienMobil Räder dann auch in Simmering, Floridsdorf, Donaustadt und Liesing möglich sein. Ingesamt ist die Errichtung von etwa 185 fixen physischen Stationen und 50 digitalen Stationen geplant. Während die physischen Stationen fixe, exklusive Standorte für die WienMobil Räder sein werden, sollen die digitalen Stationen auch temporär, bei entsprechenden Anlässen und Veranstaltungen, errichtet werden und auch anderen Radfahrer:innen zum Abstellen der Räder zur Verfügung stehen.

Mehr Tech & Nature

Startup-News by

Weiterlesen