Privatpersonen können in Wiens größte Solaranlage investieren

TechAndNature - 11 Mai 2020

Die derzeit größte Photovoltaikanlage Wiens in Unterlaa © MA31/Fürthner

Wien Energie nimmt in Unterlaa eine große neue Solaranlage in Betrieb und ruft Privatpersonen dazu auf, sich daran zu beteiligen. Ein Investment belohnt der Energieversorger mit einer Rendite bis zu 6,4 Prozent – ausbezahlt wird sie allerdings nur in Form von Gutscheinen, die entweder bei Wien Energie selbst oder bei der Handelskette Spar eingelöst werden können. Mit dem Solarkraftwerk wird ein Teil des Energiebedarfs des Wasserbehälters Unterlaa gedeckt und zusätzlich können damit ungefähr 600 Haushalte mit Strom versorgt werden.

5.000 Gutscheinpakete

Für ein Investment in der Höhe von 250 Euro gibt Wien Energie fünf Jahre lang je einen Gutschein aus. Die Höhe des Gutscheins beträgt für Wien-Energie-Kunden 60 Euro und für alle anderen 52 Euro. Wien-Energie-Kunden können sich so also Energiekosten vorfinanzieren und kommen so zu einer Verzinsung von 6,4 Prozent. Pro Person können maximal 3 mal 250 Euro investiert werden – insgesamt stehen 5.000 solcher Gutscheinpakete zum Verkauf.

> Hier geht es zur Gutschein-Beteiligung

+++  Bifacialer Solarzaun: So werden Garten, Acker oder Weide zum Kraftwerk +++

Wiener Wasserversorgung mit grünem Strom

Die neue Photovoltaikanlage ist mit 28.000 Quadratmetern derzeit die größte ihrer Art in Wien. 6.500 Module bringen eine Leistung von knapp 2 Megawatt. „Die neue Photovoltaik-Anlage speist direkt die Pumpanlage des Wasserbehälters. 40 Prozent des Energiebedarfs können wir so ab sofort mit sauberem, lokal erzeugtem Strom decken. Das BürgerInnen-Solarkraftwerk sorgt so dafür, dass unser Wiener Hochquellwasser noch umweltfreundlicher in die Haushalte fließt“so Wolfgang Zerobin, Leiter der MA31, die den Wasserbehälter Unterlaa betreibt. Jener Strom, der nicht für die Wasserversorgung benutzt wird, wird von Wien Energie ins Netz eingespeist und kann so ungefähr 600 Haushalte mit Strom versorgen.  Laut Wien Energie können mit der Anlage pro Jahr 706 Tonnen CO2 vermieden werden. Der Energieversorger betreibt damit 27 Solaranlagen mit Bürgerbeteiligung – insgesamt sind es mehr als 200 Photovoltaikanlagen.

+++  Wien will Solaranlagen-Pflicht für neue Wohnhäuser und Schulen +++

Hinter dem Text

TechAndNature

Tech & Nature ist eine Community- und News-Plattform, die sich der Verschränkung von Ökologie und Technologie widmet.

Auf diesen Events solltest du dabei sein:

Werde Teil unserer Community!

Wir versorgen dich mit handverlesenem Content, exklusiven Deals und Angeboten. Kein Spam. Versprochen.

Shares
Share This