Tech & Nature

EAG

Wie Startups bei der Bildung von Energiegemeinschaften unterstützen können

©Manny Becerra
©Manny Becerra

Das Erneuerbaren Ausbau Gesetz wurde nun gestern im österreichischen Ministerrat beschlossen. Jetzt braucht es eine 2/3 Drittel Mehrheit im Nationalrat und auch die Notifizierung der Europäschen Union steht noch aus. Mit der Verabschiedung des Gesetztes stehen dann auch final die Rahmenbedingungen für Energiegemeinschaften. Zwei verschiedene Möglichkeiten soll es für die Errichtung von diesen geben:

  • Erneuerbare Energie Gemeinschaften: Regional produzierte erneuerbare Energie, etwa aus einer Solaranlage am Dach, wird gemeinsam von mehreren Haushalten in einer Siedlung oder einem Haus finanziert und genutzt.
  • BürgerInnen-Energiegemeinschaften: Eine Energiegemeinschaft wird auch überregional möglich. Teilnehmer aus unterschiedlichen Bundesländern finanzieren gemeinsam eine Anlage an einem beliebigen Standort in Österreich und können die Energie nutzen bzw. Überschüsse verkaufen.

Bisher sind keine weiteren Details zu den Energiegemeinschaften aus dem neuen Entwurf bekannt. Sollte es bei den bei Bedingungen aus dem letzten EAG-Entwurf bleiben, ist bei beiden Energiegemeinschaften möglich, bereits mit zwei Mitgliedern eine Gemeinschaft als Verein, Genossenschaft, Personen- oder Kapitalgesellschaft, Eigentümergemeinschaft oder ähnliche Vereinigung mit Rechtspersönlichkeit zu gründen. Die Beweggründe für die Gründungen sollten dabei vorrangig nicht der kommerzielle Gewinn sein, sondern ökologische, wirtschaftliche oder sozialgemeinschaftliche Ziele, wie entsprechenden Ausführungen zu entnehmen ist. Unternehmen, deren gewerblicher Hauptzweck die Energiegemeinschaften wären, waren in dem letzten Entwurf von der Bildung solcher Gemeinschaften ausgeschlossen.

Auch einige Startups warten bereits auf das EAG. Für sie können die neue gesetzlichen Rahmenbedingungen zu den Energiegemeinschaften, neue Möglichkeiten am Markt bieten. Wir haben drei von ihnen zu ihrer Meinung zum bisherigen EAG und den Energiegemeinschaften befragt.

Ab 2021 werden in Österreich Energiegemeinschaften gefördert

WIR Energie

Wie ist eure Meinung zum EAG?

Das Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz (EAG) ist ein wesentlicher Baustein für die Erreichung der ehrgeizigen nationalen und internationalen Klimaziele. Es ermöglicht im Bezug auf die Nutzung erneuerbarer Erzeugungsanlagen mehrere neue Betätigungsfelder. Ein komplett neuer Markt ist der der erneuerbaren Energiegemeinschaften und Bürgerenergiegemeinschaften. Dabei wird die gemeinsame Nutzung von lokal erzeugtem Ökostrom über die Grundstücksgrenze hinweg ermöglicht.

Ist es mit euer Hilfe möglich, Energiegemeinschaften zu bilden und wenn wie? 

Die ersten erneuerbaren Energiegemeinschaften nach dem EAG werden dort entstehen, wo schon erneuerbare Erzeugungsanlagen und Abnehmer mit Smart Meter vom Netzbetreiber ausgestattet sind. Die Zustimmung zur Auslesung des Smart Meter im Viertel-Stunden-Takt ist eine im Gesetz verankerte Voraussetzung für die Teilnahme an einer Energiegemeinschaft. Damit wird dem Umstand Rechnung getragen, dass der lokal erzeugte Strom natürlich im selben Moment in der Energiegemeinschaft verbraucht werden muss, um nicht – übertrieben dargestellt – übergeordnete Netzebenen zu belasten. WIR Energie unterstützt Gemeinden, KMUs und Privatpersonen bei der professionellen Umsetzung von Energiegemeinschaften – und das mit möglichst wenig organisatorischem Aufwand und minimalen laufenden Kosten für die Teilnehmer. Tipp für die schnellere Einrichtung einer Energiegemeinschaft: Schon jetzt beim Netzbetreiber (sofern noch nicht vorhanden) den Einbau eines Smart Meters beantragen und die Zustimmung zur Viertel-Stunden-Auslesung (sogenanntes „Opt-In“) beantragen.

Welche Kosten werden entstehen? 

Durch die langfristige Abnahme von Photovoltaik-Strom in einer Energiegemeinschaft wird es möglich sein, mit WIR Energie Sonnenkraftwerke dort zu errichten, wo der Bedarf entsteht. Im Konkreten bedeutet das, dass WIR Energie für eine Wohnsiedlung oder einen Gewerbepark eine Komplettlösung ohne Investition bietet, da das Kraftwerk über unsere eigene Crowdfunding-Plattform vorfinanziert wird. Der laufende Bezug amortisiert die Anlage – abhängig vom in der Energiegemeinschaft festgelegten Tarif – in rund 12 Jahren.

WIR Energie: Kärntner bauen größtes dezentrales Sonnenkraftwerk Österreichs

Our Power

Wie ist eure Meinung zum EAG? 

 Die OurPower Energiegenossenschaft hat dazu eine umfangreiche Stellungnahme eingebracht. Um den in den EU-Richtlinien geforderten Ausbau der BürgerInnenbeteiligung über Energie-Gemeinschaften umzusetzen muss (1) der Zugang einfach und unbürokratisch sein (eine einfache Willensbekundung muss genügen!), (2) KEINE technischen Barrieren festgelegt werden (dzt haben nur 20% der StromkundInnen einen Smart-Meter von den Netzbetreibern installiert bekommen – damit wären bei der geplanten Verpflichtung von Smart-Metern zu Beginn der Ausrollung von Energie-Gemeinschaften rd 80% aller StromkundInnen, (das sind rd 4 Millionen KonsumentInnen) davon ausgeschlossen, außerdem widerspricht ein verpflichtender Smart-Meter Einbau die von der EU geforderte „diskriminierungsfreie“ Teilnahme an Energie-Gemeinschaften) und (3) müssen ALLE aktiven KonsumentInnen von den vorgesehenen Vorteilen (geringere Netztarife, Entfall E-Abgabe, etc) profitieren.

Das würde für aktive TeilnehmerInnen in Energie-Communities, dh, die nicht nur Strom verbrauchen, sondern auch in PV investieren, E-Autos, Speicher und Wärmepumpen verwenden, Ihren Strom über einen Peer-to-Peer Marktplatz direkt an Freunde und Nachbarn verkaufen, etc einen monetären Vorteil beim Strombezug von 100-200 EUR pro Jahr bedeuten.

Wie können mit eurer Hilfe Energiegemeinschaften gebildet werden?

OurPower unterstützt Bürger*innen bei der Bildung von Energiegemeinschaften, in dem wir sie beraten und  vernetzen. Das heißt, wir helfen in der Anfangsphase die Gemeinschaft zu etablieren. Ist die Energiegemeinschaft am Weg, übernehmen wir nach Bedarf die energiewirtschaftliche Abwicklung sowie die Abrechnung. Außerdem zeigen wir ihnen auch, wie sie sich über PV-Beteiligungen an der Energiewende beteiligen können. Das besondere dabei ist, dass wir als zuletzt beim Aufbau der Community viel Erfahrungen sammeln konnten und so als Genossenschaft auf Augenhöhe unterstützen können. Unser offenes Netzwerk hält dazu vielfältige Möglichkeiten des Austauschs bereit.

Welche Förderungen können für die Errichtung in Anspruch genommen werden?

Mit dem EAG-Paket werden die Förderungen für PV-Anlagen verbessert, da einerseits die Fördersummen erhöht werden sollen und es eine Wahlmöglichkeit für eine einmalige Investförderung bzw 20-jährige „Marktprämien“ geben soll.

Ourpower: Hier kannst du den Strom vom Dach deines Nachbarn kaufen

eFriends

Wie ist eure Meinung zum EAG? 

Ohne politischen Gestaltungswillen wird es nicht gehen. Politik ist Schlüssel, Ermöglicher,  „Rolemodell“. Vorsicht und Zurückhaltung ist jedoch angesagt. Unterschiedliche Interessen und vor  allem viel Kapital stecken im Thema Energie. So ist das EAG für den Bereich Erneuerbare  Energiegemeinschaften nicht ganz so revolutionär wie wir es uns wünschen würden. Die Ansätze  sind jedoch gut. Wird Strom regional erzeugt und gleichzeitig verbraucht dann können Netzkosten  und Abgaben gespart werden. Das soll zusätzlich motivieren und spart im besten Fall Infrastruktur.  Es wird sich zeigen, ob für den Einzelnen dieser Vorteil den realistisch notwendigen Aufwand  übersteigt.  

Wie können mit eurer Hilfe Energiegemeinschaften gebildet werden?

EFriends als größte Energiegemeinschaft Österreichs tut alles um die neuen gesetzlichen  Möglichkeiten einfach, „niederschwellig“ auf der Plattform zu integrieren. 

Welche Kosten werden entstehen? 

Mit oder ohne gesetzliche Ergänzungen das Sonnenzeitalter rechnet sich auch ohne Ökobrille: Der Bau einer Photovoltaikanlage ist hoch standardisiert und wird tagtäglich von hunderten  österreichischen Fachbetrieben durchgeführt. Der Betrieb einer Photovoltaikanlage verursacht keine Kosten da die Sonne keine Rechnung schickt  und die Anlage praktisch wartungsfrei ist. Die notwendigen Einmalkosten für die zusätzlich Technik (eFriends Energy Control) liegen im  einstelligen Prozentbereich der Anlage und fallen damit nicht ins Gewicht. Eine Photovoltaikanlage rechnet sich innerhalb der Hälfte der Lebenszeit.

Startup eFriends lässt Nutzer Ökostrom an NGOs spenden

 

Mehr Tech & Nature

Startup-News by

Weiterlesen