Recycling

Whiskey soll es ab 2021 in Kartonflaschen geben

Johnnie Walker könnte es ab 2021 auch im Designer-Karton geben © Diageo
Johnnie Walker könnte es ab 2021 auch im Designer-Karton geben © Diageo

Während in Europa intensiv über das Recycling von Plastikflaschen und Mehrweg-Systeme diskutiert wird, hat so mancher Getränkehersteller ganz andere Ideen. Der Spirituosen-Konzern Diageo will den Whiskey Johnnie Walker ab nächstem Jahr testweise auch in Kartonflaschen abfüllen. Geht alles gut, könnte das ungewöhnliche Gebinde die Welt erobern.

Schutzschicht aus Harz

Konkret wird die Flasche aus Papier bestehen, das aus nachhaltigem Holz gewonnen wird, und vollständig recycelbar sein. Damit die Flüssigkeit das Material nicht auflöst, wird innen eine schützende Schicht aus Harz angebracht. Der Verschluss wird aus Aluminium sein und muss damit getrennt gesammelt und recycelt werden. Das Material „Pulpex Limited“ soll in Zukunft auch von weiteren Getränke- und Lebensmittelkonzernen eingesetzt werden – Diageo nennt etwa Unilever oder PepsiCo.

Bier in Kartonflaschen

Carlsberg hatte ebenfalls heuer angekündigt, Bier testweise in Kartonflaschen zu füllen. Zum Einsatz kommt in diesem Fall ein Bio-Plastik aus Pflanzenstärke, mit dem die Flaschen innen ausgekleidet werden sollen. Dazu setzt Carlsberg auf das niederländische Startup Avantium, das allerdings erst 2023 mit einem Marktstart rechnet.

Flaschen aus „Pflanzen-Plastik“ verrotten binnen eines Jahres

Mehr Tech & Nature

Startup-News by

Weiterlesen