Tech & Nature

Finanzierung

Weltweit starker Anstieg in Climate Tech Investitionen

© Pexels
© Pexels

Startups im nachhaltigen Bereich werden verschiedenen Sparten zugeordnet. Neben Green Tech und Clean Tech, wird in den letzten Jahren auch der Begriff Climate Tech oftmals verwendet. Die britische Bratungsfirma Price Waterhouse Coopers (PwC)  definiert als Climate Tech Startups, Unternehmen, die an Technologien zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen arbeiten und hat nun die Entwicklung der Branche erstmals in einem aktuellen Statusbericht bewertet. Dieser weist der Szene einen enormen Wachstum aus.  Allein 2019 wurden weltweit 16 Milliarden US-Dollar Venture Capital in 590 Unternehmen weltweit investiert. 63% davon in Startups, welche sich auf die Reduzierung der Emissionen in den Bereichen Verkehr und Transport spezialisiert haben.

Klimaversprechen des Groß-Investors Blackrock im Realitätscheck

Durchschnittlich 84% mehr Investitionen jährlich

Das steigende Interesse der Investoren in Climate Tech Startups ist dem Statusbericht 2020 von PwC zufolge, bereits seit einigen Jahres zu beobachten. Von 2013 bis 2019 wurden über 60 Milliarden US-Dollar in Startups aus diesem Bereich investiert. Die jährliche Wachstumsrate liegt dabei bei durchschnittlich 84 Prozent und ist dreimal höher als die der Investitionswachstumsrate in die Künstliche Intelligenz im selben Zeitraum. Insbesondere in den Jahren 2017 bis 2019 sind die Investitionen im Green Tech deutlich gestiegen.

Die meisten Investitionen gingen nach Nordamerika ©PwC
Die meisten Investitionen gingen nach Nordamerika ©PwC

Climate Tech Investitionen bisher meist in Nordamerika

In dem aktuellen Statusbericht werten die Autoren ebenfalls die lokalen Aspekte der Geldströme aus. Bisher zeigt sich da ein klares Bild. Fast die Hälfte aller Investitionen, nämlich 29 Mrd. US-Dollar, gingen an Startups in Amerika und Kanada, gefolgt von Unternehmen in China, die 20 Mrd. US-Dollar erhalten haben, und den Investitionen in Europa mit 7 Mrd. US-Dollar. Besonders stark wurden dabei durchschnittlich CO2-reduzierende Technologien im Bereich Mobilität, Ernährung und Landwirtschaft  finanziell unterstützt.

Die meisten Förderungen erhielten Mobilitäts-Technologien. ©PwC
Die meisten Förderungen erhielten Mobilitäts-Technologien. ©PwC

Dem Bericht zufolge konnten in den Jahren dabei aber auch Unterschiede in den verschiedenen Ländern ausgemacht werden. So wurde in Europa in dem selben Zeitraum deutlich mehr in die Entwicklung von Technoiden für erneuerbare Energien und der Energiespeicherung investiert und die Branche liegt auf Platz zwei bei den meisten Investitionen nach den finanziellen Förderungen in einen emissionsärmeren Verkehr.

Weitere Investitionen in Climate Tech erwartet

Auch für die Zukunft prognostiziert PwC einen weiteren Anstieg der Investitionen im Bereich Climate Tech. Dieser Trend wird insbesondere durch die steigende Anzahl von Ländern und Firmen weltweit zur CO2- Neutralität verursacht. „Jede Verpflichtung stellt ein Nachfragesignal dar – ein neuer Kunde auf dem Markt für eine Lösung, die ihm hilft, Netto-Null-Emissionen zu erreichen“, so Celine Herweijer von PwC.  In einer Aussendung des Unternehmens macht sie aber auch deutlich, dass der Bereich Climate Tech weiterhin finanzielle Förderungen braucht, um sein volles Potenzial entfalten zu können.

Apple verknüpft Manager-Boni mit Nachhaltigkeit

Mehr Tech & Nature

Startup-News by

Weiterlesen