Tech & Nature

Event-Tip

We Impact2gether: Hier werden internationale Impact-Startups vernetzt

©WSA & Zebras
©WSA & Zebras

Wien ist im Moment Heimat des größten Mitteleuropäischen Startupevents, der Vienna Up`21. Im Rahmen des Events wird dabei auch der Fokus auf eine Sparte der Startup-Szene gelegt, welche an Bedeutung immer weiter dazu gewinnt. Am 10. Mai 2021 veranstalten Zebras Unite und der World Summit Award (WSA) die Veranstaltung  „We Impact2gether – Building inclusive ecosystems“. Im Fokus stehen dabei das Zusammenspiel von nachhaltigem, gerechtem und diversem Handeln gepaart mit verantwortungsbewussten, wirtschaftliches Wachstum. Dazu werden Speaker aus aller Welt erwartet, welche als Best Practices zeigen: Die Achtung der Sustainable Development Goals (SDGS) und ökonomischer Erfolg können Hand in Hand gehen.

Erfolgreiche Geschäftsmodelle international verbreiten

Laure Frech Brouard ist die Mitbegründerin der Organisation „Snowball Effect“ und eine der Speaker während des Events „We Impact2gether“. Das Konzept vom Snowball Effect“ unterscheidet sich dabei von anderen Ansätzen. Statt den Grundsatz zu verfolgen: Für eine erfolgreiche Startup-Gründung braucht es zunächst eine innovative Idee, helfen sie auch jungen Gründern erfolgreich zu sein, welche das Rad nicht neu erfinden wollen. Sie verbinden bereits erfolgreiche und nachhaltige Geschäftsideen mit interessierten Gründern und helfen diesen, die Geschäftsidee in ihrer Region oder ihrem Land umzusetzen. Brouard: „Wenn wir einen innovativen Lösungsansatz, welcher bereits in Frankreich funktioniert, auch erfolgreich in Österreich oder Deutschland umsetzen können, dann können wir auch was ändern und bewegen.“

Diese Vision möchte sie auch im Rahmen der Vienna Up`21 verbreiten. Für die Französin haben Social Entrepreneurs viel Potenzial nachhaltig etwas zu verändern: „Es gibt verschiedene Akteure, die etwas verändern können: Die Politik, aber diese brauchen Zeit, große Unternehmen, aber auch da sind Veränderungen teils langwierig. Social Entrepreneurship ist da der Weg. Immer mehr Menschen wollen unabhängiger sein und was bewegen und so können sie wirklich was verändern.“

Die beiden Gründerinnen des "Snowball Effect", Laure Frech Brouard und Yoon-Joo Jee ©Snowball Effect
Die beiden Gründerinnen des „Snowball Effect“, Laure Frech Brouard und Yoon-Joo Jee ©Snowball Effect

Erfolgreiche Zebras teilen Erfahrungen

Zu dem virtuellen Event „We Impact2gether – Building inclusive ecosystems“ sind neben internationalen Newcomern auch bereits sehr erfolgreiche Sustainable Startups geladen. So werden auch Vertreter von bekannten Zebras wie dem dänischen  Too Good To Go, dem chilenischen Wheele the World  oder dem ghanesischen Bloom Impact ihre Erfahrungen teilen. Am 10.05.2021 werden in virtuellen Podiumsdiskussionen, Workshops und interessanten Talks die europäischen SDGs und ihre Adaption in erfolgreiche Geschäftsmodelle in Vordergrund stehen und auch die Frage: Sollte ein junges Startup wirklich immer direkt den schnellstmöglichen Exit anstreben oder ist das zweckgebundene Wachsen am Ende nicht viel wertvoller?

Hier geht es zur Anmeldung 

Mehr Tech & Nature

Startup-News by

Weiterlesen