Tech & Nature

Nachhaltige Lebensmittelproduktion

Vertical Farming: US-Startup Bowery Farming boomt in Corona-Zeit

Bowery Farming-Gründer Irving Fain © Bowery Farming
Bowery Farming-Gründer Irving Fain © Bowery Farming

In einer neuen Finanzierungsrunde hat das in New York ansässige Vertical Farming-Startup Bowery Farming 300 Millionen Dollar eingesammelt. Investoren haben damit seit der Gründung im Jahr 2014 insgesamt 472 Millionen Dollar in das Unternehmen gesteckt. Dadurch liegt die Bewertung laut CleanTechnica mittlerweile bei 2,3 Milliarden Dollar. Beim Vertical Farming geht es darum, in Großstädten frische Lebensmittel anzubauen. Bowery Farming konzentriert sich vor allem auf Salat und baut diesen mithilfe einer automatisierten „Smart-Technologie“ in Indoor-Einrichtungen an.

Bowery Farming in 850 US-Läden präsent

Die Produkte von Bowery Farming waren noch Anfang 2020 laut CleanTechnica in „nur“ 100 US-Läden erhältlich. Seitdem fand eine massive Expansion statt. Mittlerweile ist das Startup in 850 Geschäften präsent, darunter auch die Supermarktriesen Whole Foods und Walmart. Damit ist die Verfügbarkeit der Produkte laut Bowery Farming seit Jänner 2020 um ganze 750 Prozent gewachsen. Mit dem neuen Kapital will die Jungfirma weiter expandieren und ihre bislang größte Farm im Bundesstaat Pennsylvania eröffnen.

Infarm: Berliner Vertikal Farming-Startup soll Börsengang planen

„Wir wollen eine neue Versorgungskette schaffen, die einfacher, sicherer und nachhaltiger ist. Dadurch wollen wir letztendlich geschmackvollere Lebensmittel schaffen als die, die heute meistens erhältlich sind. Das neue Kapital zeigt, wie wichtig neue Lösungen für unser momentanes Landwirtschaftssystem sind. Wir werden damit  nicht nur weiter expandieren, sondern auch unsere Technologie verbessern“, kommentiert Bowery Farming-Gründer Irving Fain die Finanzierungsrunde.

Vertical Farming wird profitabler

Als neuen Investor konnte das Startup die US-Anlagegesellschaft Fidelity Management & Research Company gewinnen. Zu den bestehenden Anlegern gehören unter anderem GV (ehemals Google Ventures), Temasek und Groupe Artémis. Auch einige Prominente – die Schauspielerin Natalie Portman, Popstar Justin Timberlake und Rennfahrer Lewis Hamilton – sind in der neuen Finanzierungsrunde eingestiegen.

USA: Neue vertikale Farmen verbinden Wohnen und Landwirtschaft

Laut Reuters erlebt Vertical Farming momentan einen massiven Boom. Zwar sei es in der Vergangenheit für Unternehmen in diesem Bereich schwer gewesen, profitabel zu werden, jedoch sei die nötige Technologie, wie beispielsweise LED-Lampen, heute deutlich günstiger. Auch die Corona-Pandemie habe gezeigt, dass vor allem Großstädte besseren Zugang zu frischen Nahrungsmitteln brauchen.

Mehr Tech & Nature

Startup-News by

Weiterlesen