Tech & Nature

Equipment-Transport

VeloConcerts: Wiener Startup bietet E-Bike mit faltbarer Konzertbühne für klimaneutrale Events

Mobile Bühnen von VeloConcert © VeloConcert
Mobile Bühnen von VeloConcert © VeloConcert

Eine mobile, faltbare Bühne für Events wie Konzerte, verstaut in einem E-Bike – inklusive Licht- und Tontechnik: mit diesem Konzept wartet das Wiener Startup VeloConcerts auf. Die sogenannte „VeloStage“ soll es Künstlerinnen und Künstlern ebenso wie anderen Performern ermöglichen, ihr Equipment einfach und klimaneutral zu transportieren. In nur fünf Minuten ist das Equipment, das in dem Fahrrad verstaut ist, laut Gründer Jonas Skielboe komplett aufgebaut. Durch hochwertige Technologie soll das Konzept sowohl zu kleinen Events als größeren Festivals passen und diese zu mehr Nachhaltigkeit führen. VeloConcerts hat es damit kürzlich in die Top 10 der Start-up-Initiative „greenstart 2021“ des Klima- und Energiefonds geschafft.

„Alles was eine Bühne braucht“

„Ich habe selbst 20 Jahre Erfahrung als Gitarrist. Deswegen weiß ich, dass der Transport von Ausrüstung und Instrumenten oft sehr aufwändig und umweltbelastend ist, vor allem bei Touren. Es war mir wichtig, etwas für die Umwelt zu tun und gleichzeitig die Event-Community enger zusammenzubringen. Die Velostages enthalten alles, was eine Bühne braucht. Dadurch sollen Events auf regionaler Ebene möglich sein, auch wenn Nutzer damit ebenso ein größeres Publikum bespielen können“, erklärt Skielboe. Zwar sei es nicht möglich, die Geschwindigkeit von Autos zu erreichen, jedoch sollen der lokale Verleih und der schnelle Aufbau den Zeitverlust wieder wettmachen.

Fahrrad-Abos: Mit Bike Gorillaz gibt es jetzt E-Bikes im Abonnement

Alle VeloStage-Fahrräder sind laut dem Gründer komplett mit einem Akku betrieben. Sie enthalten ausfaltbare Platten, aus denen eine Bühne für bis zu acht Performer entstehen kann. Ebenfalls enthalten sind Lautsprecher, Scheinwerfer und ein Mischpult. Die Sound-Anlagen funktionieren durch Funk, was bedeutet, dass sie durch „strategische Platzierung eine große Menschenmenge“ beschallen können. Die Akkus für die Geräte, die komplett mit Ökostrom laufen sollen, ermöglichen eine Performance-Dauer zwischen sechs und zwölf Stunden.

VeloConcerts im ganzen DACH-Raum vertreten

Im Jahr 2019 hatte VeloConcerts seinen Start. Das Jungunternehmen bezieht die Technologie von unterschiedlichen Anbietern, beispielsweise stammen die Lautsprecher vom US-Hersteller JBL. Das Startup hat das Konzept selbst erdacht und führt auch die Montage selbst durch. Zwar konzentriert sich die Jungfirma vor allem auf den Verleih, jedoch verkauft sie die VeloStages auch. Der Mietpreis für eines der E-Fahrräder liegt pro Tag bei 1.000 Euro. Der Kaufpreis dagegen beginnt bei 24.500 Euro.

Hype E-Bike: Importierte E-Fahrräder wenig nachhaltig

VeloConcerts hat schon Kunden im ganzen DACH-Raum. Unter anderem verleiht das Startup seine Fahrräder an das Wiener Konzerthaus. Auch in Dänemark führt das Unternehmen gerade Gespräche mit potenziellen Klienten. „Wir wollen momentan unsere Präsenz in Österreich verstärken, aber auch bald international expandieren. Ideal wäre es, wenn in jeder größeren Stadt VeloStages zur Verfügung stehen. Dadurch können Künstler überall nachhaltig unterwegs sein“, so Skielboe.

Mehr Tech & Nature

Startup-News by

Weiterlesen