Tech & Nature

Mikromobilität

Start der europäischen Mobilitätswoche: LINK-Scooter am autofreien Tag kostenlos

LINK-Scooter: Bei Mobilitätswoche günstiger © Superpedestrian
LINK-Scooter: Bei Mobilitätswoche günstiger © Superpedestrian

Am heutigen Donnerstag (16. September) beginnt die europäische Mobilitätswoche. Dabei handelt es sich um eine seit 2002 stattfindende jährliche Initiative der Europäischen Kommission für nachhaltige Mobilität in Städten. Sieben Tage lang sind EU-Städte dazu aufgerufen, der Bevölkerung nachhaltige Konzepte wie Carsharing E-Bikes und E-Autos zu präsentieren. Dazu gehört auch die Mikromobilität, also Fahrräder und E-Scooter. Am Mittwoch, dem 22. September, kulminiert die Woche im „autofreien Tag“, an dem viele Gemeinden den Autoverkehr in ihren Zentren komplett sperren.

LINK soll zum Autoverzicht ermutigen

Anlässlich der europäischen Mobilitätswoche will das US-Unternehmen Superpedestrian, das seine E-Scooter unter der Marke LINK erst im April nach Österreich gebracht hat, möglichst viele Menschen zu Testfahren animieren. Laut der Firma sollen die Roller europaweit um insgesamt 100.000 Euro günstiger sein. Die Fahrpreise sollen in drei europäischen Städten, darunter Wien, um 20 Prozent niedriger sein. In Wien sollen darüber hinaus am autofreien Tag am 22. September alle 1.500 LINK-Scooter für kostenlose Fahrten zur Verfügung stehen.

E-Scooter von LINK haben in Wien 500.000 Kilometer erreicht

„Wir von Superpedestrian unterstützen die Europäische Mobilitätswoche mit Freifahrten und Vergünstigungen und hoffen, dadurch noch mehr Menschen dazu zu ermutigen, das Auto stehen zu lassen und sich für eine umweltfreundliche, gemeinsame Mobilität zu entscheiden“, sagt Laurenz Vavrovsky, Operations Manager Österreich bei Superpedestrian. Das Unternehmen rechnet damit, dass Kund:innen während der diesjährigen Mobilitätswoche quer durch Europa über 160.000 Kilometer auf LINK-E-Scootern zurücklegen werden.

500 Gemeinden bei Mobilitätswoche

Einen ähnlichen Plan wie Superpedestrian verfolgt auch der Berliner Konkurrent Tier Mobility. Das Startup will am autofreien Tag insgesamt eine Million kostenlose Fahrten für neue Kund:innen mit seinen E-Rollern anbieten. Außerdem will sich die Jungfirma bei lokalen Mobilitätsinitiativen in sieben Ländern beteiligen.

Berliner E-Roller-Startup Tier sichert sich 60 Mio. Dollar Investment

Das Klimabündnis Österreich koordiniert die Woche in Österreich seit 2002 mit Förderung des Bundesministeriums für Klimaschutz. Laut der Organisation nehmen in Österreich mittlerweile jährlich etwa 500 Gemeinden und Städte an der Mobilitätswoche teil. Auch Bildungseinrichtungen, Pfarren, Betriebe oder NGOs können dabei sein und eigene Aktionen für eine nachhaltigere Mobilität veranstalten. In diesem Jahr werden laut dem Klimabündnis neben den Gemeinden 111 Bildungseinrichtungen und 43 Betriebe teilnehmen. Neben Tier und LINK sind in Wien auch der FH Campus Wien sowie der Verein Plastic Planet Austria beteiligt.

Mehr Tech & Nature

Startup-News by

Weiterlesen