Bis zu 5.000 Euro: Förderung für Austausch von Ölheizungen gestartet

TechAndNature - 12 Mai 2020

© Unsplash

In Österreich kann seit 11. Mai der „Raus aus dem Öl“-Bonus für den Austausch alter Ölheizungen beantragt werden. Beim Umstieg auf eine umweltfreundlichere Heizung werden 30 Prozent der Kosten gefördert, maximal können 5.000 Euro geholt werden. Insgesamt stellt der Bund dafür 100 Millionen Euro zur Verfügung. Zusätzlich können Landesförderungen beantragt werden, wodurch laut Biomasseverband eine Fördersumme von bis zu 11.000 Euro pro Projekt möglich wird.

Hier geht es zum Förderantrag und einer Liste der Landesförderungen

Ab 2035 keine Ölkessel mehr

In Österreich gibt es derzeit noch rund 600.000 alte Ölkessel und die Regierung hat sich einen Ausstieg aus dieser fossilen Heizmethode vorgenommen. Ab kommenden Jahr werden Neuinstallationen von Ölheizungen bei einem Wechsel verboten, ab 2025 müssen dann alle Ölkessel ausgetauscht werden, die älter sind als 25 Jahre und bis 2035 darf es gar keine Ölkessel mehr geben.

2019 war der Topf schnell ausgeschöpft

Der „Raus aus dem Öl“-Bonus kann noch bis Jahresende für Leistungen ab 1. Jänner 2020 beantragt werden. Vergangenes Jahr war das Budget der Förderung jedoch rasch ausgeschöpft, weshalb die Mittel nun erhöht wurden. 2019 waren die 42,6 Millionen Euro bereits Ende Juni ausgeschöpft, im September wurden noch einmal 20 Millionen Euro drauf gelegt. Das Klimaschutzministerium rechnet damit, mit der Förderung 2020 bis zu 22.000 Heizungen mit Öl, Gas oder Kohle austauschen zu können.

+++  24 Mio. Euro: Photovoltaik-Förderung startet mit mehr als doppelt so viel Budget +++

Hinter dem Text

TechAndNature

Tech & Nature ist eine Community- und News-Plattform, die sich der Verschränkung von Ökologie und Technologie widmet.

Auf diesen Events solltest du dabei sein:

Werde Teil unserer Community!

Wir versorgen dich mit handverlesenem Content, exklusiven Deals und Angeboten. Kein Spam. Versprochen.

Shares
Share This