Tech & Nature

Anzeige

Planted: Schweizer Startup will mit veganen Hendl-Alternativen durchstarten

Das Gründerteam des Startups. ©Planted
Das Gründerteam des Startups. ©Planted

Die globale Fleischproduktion ist für enorme Mengen an Treibhausgasen verantwortlich. Diese werden dabei auf zweierlei Wegen verursacht:  Zum einen durch die Tiere und zum anderen durch den großflächigen Anbau von Tierfutterpflanzen. Trotzdem ist der Fleischkonsum insbesondere in den Industriestaaten weiter hoch. Eine Alternative bieten da pflanzliche Fleischalternativen. Seit Anfang des Jahres hat in Österreich ein neues Food-Startup die Bühne betreten. Das vegane Hendlfleisch auf Erbsenbasis des Schweizer Startups Planted ist seit Jänner 2021 bei SPAR österreichweit erhältlich.

Pflanzenfasern ergeben fleischähnliche Textur

„Dass wir Fleisch nicht mehr so weiter konsumieren können wie bisher, ist glaube ich jedem in der Gesellschaft klar, “ so Pascal Bieri. Gemeinsam mit Lukas Böni, Eric Stirnemann und Christoph Jenny hat er Planted im Juli 2019 gegründet. Bei ihren Produkten konzentrieren sich die Schweizer dabei neben dem Geschmack auch besonders auf die Struktur. So fügen sie neben verschiedenen pflanzlichen Proteinen ihren Fleischalternativen auch Pflanzenfasern hinzu, welche gemeinsam vermengt und gleichmäßig erhitzt werden. Dadurch erhalten die Produkte eine ähnliche Textur, wie es von dem Original bekannt ist.

Die Rohstoffe für die veganen Fleischalternativen kommen Bieri zufolge alle aus Europa. Produziert wird in der Heimat der Schweizer. Im schweizerischen Kemptthal haben die Gründer dafür eine eigene Produktionshalle gebaut. Dabei haben sie besonderes Augenmerk auf eine transparente Herstellung gelegt. Das Besondere: Die Produktionsanlage ist von einem Glashaus umschlossen. Außerhalb von Lockdown-Zeiten bieten die Gründer außerdem Führungen auf ihrem Gelände an.

Neue Produkte in Planung

„Wir wollen den Begriff Fleisch hinterfragen. Muss es von einem Tier kommen, um als Fleisch zu gelten?“, fragt Bieri. Laut dem Startup nicht. In Österreich sind zwei der Produkte von Planted in 800 Spar-Filialen erhältlich. Mit „Chicken Güggeli Kräuter & Zitrone“ und „Chicken Natur“ können zwei garantiert fleischlose Hühneralternativen verzehrt werden. Dabei soll es aber nicht bleiben. Laut dem CO-Founder Bieri seien bereits neue Produkte in Planung. Eines davon dürfte insbesondere den hiesigen Geschmacksnerv treffen. So sei auch ein veganes Schnitzel in Planung. Das ist dann insbesondere für den österreichischen Markt gedacht, denn: “ Wir wissen wer das Schnitzel erfunden hat, also wissen wir auch wo es hingehört“, so Bieri.

Mehr Tech & Nature

Startup-News by

Weiterlesen