Tierschutz

ÖBB und Nationalpark „Donau-Auen“ machen Bahnstrecken sicher für gefährdete Greifvögel

Großvögel wie der Rotmilan werden geschützt. ©ÖBB/Kreinz
Großvögel wie der Rotmilan werden geschützt. ©ÖBB/Kreinz

Wenig andere Lebewesen sind so majestätisch anzusehen wie die Großvögel. Wenn der Seeadler, der Kaiseradler oder der Rotmilan über die Felder hinweggleiten oder auf Erhöhungen sitzen und die Umgebung gebieterisch beobachten, bleibt keine Bewegung unbeobachtet. Der Ausbau ihrer Lebensräume für den Nah-und Fernverkehr stellen allerdings eine große Bedrohung für sie da. Jedes Jahr stirbt eine Vielzahl der ohnehin gefährdeten Vögel durch Stromschläge und Kollisionen mit Hochspannungsleitungen. Das im September gestartete 5-jährige Projekt “LIFE Danube Free Sky” soll diese Gefahr mindern. In Zusammenarbeit von 15 Partnern aus 7 Ländern werden in den nächsten Jahren 245 Kilometer Stromleitungen und mehr als 3.200 der gefährlichsten Leitungsmasten sicher für Großvögel gemacht.

ÖBB und Nationalpark “Donau-Auen” machen S7 vogelsicher

Zwei Partner des Projektes auf der österreichischen Seite sind die ÖBB und der Nationalpark Donau-Auen. Ihr Ziel ist es die Eisenbahnstrecke S7 südlich des Nationalparks von Wien nach Wolfsthal vogelsicher zu machen. Bereits im Sommer 2019 hat die ÖBB alle relevanten Glasscheiben der Bahnhöfe und Haltestelle entlang der Strecke mit Vogelschutzmarkierungen nachgerüstet. Weiterhin wird jetzt die 32 Kilometer lange Strecke mit Vogelschutzkappen auf den Oberleitungsmasten ausgerüstet. So können diese gefahrlos von den Uhu, Kaiseradler und Co. als Ansitzwarte genutzt werden. 

Die Bemühungen der ÖBB in diesem Bereich sind nicht neu. Bereits in den letzten Jahren wurden im gesamten Streckennetz 20.000 speziell entwickelte Isolationskappen angebracht. Es folgten außerdem Sichtscheiben an gefährlichen Leitungsseilen der Oberleitungen und Vogelschutzmakierungen an allen großen Glasflächen. 

Größtes Moor Österreichs für bedrohte Vögel freigelegt

EU fördert in Österreich 16 Natur-und Umweltschutzprojekte 

Das “LIFE Danube Free Sky” Projekt wird im Rahmen der LIFE-Programme von der Europäischen Union gefördert. Seit dem Start 1992 ist es das einzige EU-Förderprogramm, das ausschließlich Natur-und Umweltschutzvorhaben unterstützt. In Österreich werden momentan 15 weitere Projekte gefördert. Ein aktuelles Projekt im Raum Wien hat sich die Anpassung der Donauinsel an die negativen Auswirkungen des Klimawandels zum Ziel gesetzt. Bis 2023 sollen verschiedene Maßnahmen wie ein klimafreundliches mit Windkraft betriebenes Grabenbewässerungssystem, neue Streuobstwiesen und neue Teichbiotope umgesetzt werden.

Mehr Tech & Nature

Startup-News by

Weiterlesen