Tech & Nature

Österreich

Neuzulassungen: E-Autos und Hybride überholen erstmals Verbrenner

© unsplash
© unsplash

12 Monate hat das Jahr. Somit ist die Aussagekraft eines Monats allein eher gering. Die aktuelle Meldung der Statistik Austria ist trotzdem ein feierlicher Anlass. Erstmals überholte die Anzahl der Neuzulassungen von Elektroautos und Hybridautos die Anzahl der Neuzulassungen von Verbrennern. Das zeigen die Auswertungen zu den Neuzulassungen in Österreich im August 2021. Insgesamt zeigt sich außerdem ein deutlicher Rückgang der Neuzulassungen im Vergleich zu Juli 2021.

„Alternativ angetriebene Pkw sind auf der Überholspur: Im August 2021 lag der Anteil neu zugelassener Pkw mit Elektro- oder Hybridantrieb bei 42,2% und damit erstmals vor den konventionellen Antriebsformen Benzin mit 35,1% bzw. Diesel mit 22,7%“, so Statistik Austria-Generaldirektor Tobias Thomas.

 

Große Nachfrage: Österreich erhöht Förderbudget für E-Autos um mehr als das Doppelte

Grundsätzlich weniger PKW-Zulassungen 2021

Zu den alternativ angetriebenen Pkws zählen Elektroautos und Hybridautos. Deren Nutzung geht in den letzten Jahren steil nach oben. Während im August 2019 und August 2020 die Anzahl der Neuzulassungen dieser Autos nur 7,8 Prozent bzw. 18,7 Prozent aller neuzugelassenen Pkws in Österreich ausmachten, liegt der prozentuale Anteil heuer bei 42,2 Prozent. Reine Elektroautos davon sind bisher 18, 1 Prozent. Die restlichen Prozente teilen sich Pkw mit Benzin-Hybridantrieb (18,5 Prozent) und Diesel-Hybridantrieb (5,6 Prozent). Der Anteil von rein Benzin- oder dieselbetriebenen Pkw ging dafür deutlich zurück im August 2021. Diese verzeichneten Rückgänge von 33,1 Prozent bzw. 47,8 Prozent.

17.719 Pkw wurden laut der Statistik Austria im August 2021 in Österreich neu zugelassen. Das ist ein Rückgang um 15,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat, so die aktuellen Angaben. Bei Kraftfahrzeugen wurde ein Rückgang um 5,3 Prozent verzeichnet. Dieser aktuelle Rückgang folgt einer stetigen Entwicklung. So sei die Anzahl der Neuzulassungen grundsätzlich rückläufig. So wurden der Statistik Austria zufolge im August 2019 noch 29.888 PKWs neu zugelassenen. Im Vergleich zu 2019 sind die Neuzulassungen heuer im August also um 40, 7 Prozent niedriger.

Neue Studie: E-Autos verursachen wirklich weniger CO2 als Benziner

 

Deutlicher Zuwachs von E-Anteil in den letzten Jahren

Auch im Jahresvergleich zeigt sich ein ähnlicher Trend. Bisher wurden im Jahr 2021 der Statistik Austria zufolge 172.017 Pkw neu zugelassen. Das sei zwar ein Zuwachs  von 8,5 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres aber im Vergleich zu 2019 27,5 Prozent weniger. Auch bei diesem Jahresvergleich zeigen sich die gleichen Entwicklungen bei alternativen Antrieben und konventionellen. Während die Neuzulassungen von  dieselbetriebenen Pkw im Vergleich zu 2020 und 2019 um 28,2 Prozent  bzw. 52,5 Prozent zurückgingen und die der benzinbetriebenen Pkw um 6,3 Prozent  bzw. 47,4 Prozent, stieg der Anteil der Neuzulassungen von rein elektrischen Pkw im Vergleich zu 2020 und 2019 um 193,6 Prozent  bzw. 220,2 Prozent in Österreich. Die Anzahl von Diesel-Hybrid-Pkw nahm um 152,6 Prozent bzw. 318,2 Prozent zu und die der Benzin-Hybrid-Pkw um 112,2 Prozent bzw. +308,9 Prozent, so die Analyseergebnisse der Statistik Austria.

Mehr Tech & Nature

Startup-News by

Weiterlesen