Tech & Nature

Ehemals 2chance Cereal

Neuer Name, gleiches Prinzip: Wiener Brotrettungs-Startup Brüsli sucht Investoren

Das Paar bei ihrem Pitch ©PULS 4 Gerry Frank
Das Paar bei ihrem Pitch ©PULS 4 Gerry Frank

Ganz unbekannt sind sie nicht mehr, aber ein wenig Starthilfe brauchen sie schon noch. Das Startup Brüsli rettet Brot vor dem Ende im Mistkübel, indem es das Brot zu Müsli weiterverarbeitet. Wem sich jetzt beim Lesen der Gedanke eines Dejavuees erschleicht, läge damit richtig. Vor der Umbenennung war das Startup unter dem Namen 2chance Cereal bekannt. Die Idee des Startups ist trotz Namensänderung die Gleiche: Ein Zeichen gegen die Lebensmittelverschwendung setzen. 2021 wollen sie nun endgültig damit den Sprung in den stationären Handel schaffen.

Sechs Monate testen, probieren und verbessern

Wie bei vielen Startups ist die Idee dazu eher zufällig Ende 2019 entstanden: Michael Berger, einer der Gründer, spielte mit seinem fünfjährigen Sohn ein Online-Spiel bei welchem Produkte aus Getreide erstellt werden mussten. Sein Sohn wollte aus Brot Müsli machen und setzte damit den Grundstein. “Am Anfang sagte ich ihm noch: Na, das stimmt so nicht, aber am Abend saß ich dann mit meiner Mama zusammen und wir dachten uns: Naja warum eigentlich nicht?”  Aus der ersten Probe am selben Abend, wurde ein halbes Jahr Produktentwicklung und Markttestung mit seiner Lebensgefährtin und Startup-Mitgründerin Sarah Lechner, bevor dann die erste Portion im Juni 2020 in die Müslischüssel des ersten Kunden wanderte.

Wiener Startup 2nd CC rettet Brot und macht daraus Müsli

Verwendet werden für das Müsli Roggen- Vollkorn- und Mischbrote, welche das Startup von Bäckereien abholt.  Sarah Lechner: “Beim Brot ist es eher unser Fokus soviel zu retten wie möglich und nicht von vorneherein die Sorten auszusortieren.” Für alle weiteren Zutaten wie Gewürze, Früchte und Nüsse werden hingegen nur Bio-Produkte verwendet. Verarbeitet wird das Brot in einer Wiener Open Kitchen zu Müsli. 5,99 Euro kostet eine Packung des Müslis, welches unter anderem in ihrem Onlineshop erhältlich ist.

Produktion ausbauen

Seit der Idee zur Startup Gründung  ist nun mehr als ein Jahr vergangen und jetzt braucht das Startup Hilfe. „Wir haben unserer komplettes Kapital eingesetzt, jetzt sind wir aber bald am Ende“, so Berger. Zudem produziert das Paar bisher allein, für weitere Mitarbeiter hat das Kapital bisher nicht gereicht. Das soll ihre Teilnahme bei der Investmentshow 2 Minuten 2 Millionen nun ändern. Aktuell ist das junge Startup auf der Suche nach Investoren. Mit diesen soll dann der endgültige Sprung in den stationären Handel geschafft werden, die Produktion erweitert und die breite Masse final mit dem Müsli aus geretteten Brot erreicht werden.

Die Gründer von Brüsli treten am 30. März ab 20:15 Uhr bei der Startup-Show 2 Minuten 2 Millionen vor die Investoren-Jury. Mehr Infos finden sich hier:

>>> Alle Infos, Hintergründe und Startups von 2 Minuten 2 Millionen <<<

 

Mehr Tech & Nature

Startup-News by

Weiterlesen