Tech & Nature

E-MOBILITY

Neuer elektrischer Toyota-SUV erhöht Reichweite mit Solardach

Das neue Toyota-Modell "bZ4X" © Toyota
Das neue Toyota-Modell "bZ4X" © Toyota

Der japanische Autokonzern Toyota mit seiner „beyond zero“-Umweltstrategie das Ziel, die CO2-Emissionen seiner Autos zu reduzieren oder zu kompensieren. Eigentlich ist der Konzern jedoch nicht unbedingt der größte Anhänger von E-Mobilität. So sagte der Konzern-Manager Shigeki Terashi laut Bloomberg noch im Juni, dass es noch zu früh sei, sich auf E-Autos zu konzentrieren. Die Firma setzt deutlich eher auf Hybridfahrzeuge. Doch auch Toyota kann sich dem Trend zur kompletten E-Mobility nicht entziehen. Mit dem neuen SUV-Modell „bZ4X“ hat das Unternehmen jetzt sein erstes vollkommen elektrisch betriebenes Fahrzeug vorgestellt. Das Besondere an dem neuen Modell: Es verfügt über ein optionales Solardach, das die Reichweite steigern soll.

Mehr Reichweite dank Solarstrom

Laut Toyota soll es sich bei dem neuen Modell um das erste in einer Reihe von vollkommen elektrisch betriebenen Fahrzeugen handeln. Der bZ4X ist ein SUV, der dem Konzern zufolge mit einem neuen Allradantriebssystem ausgestattet ist. Separate Elektromotoren für jede Achse sollen ein klassenführendes Offroad-Handling bieten. Der Allradantrieb soll 150 Kilowatt an Leistung aufweisen, der Lithium-Ionen-Akku soll eine Kapazität von 71,4 Kilowattstunden haben. Die Reichweite soll 450 Kilometer betragen. Mittels Schnellladefunktion soll sich der SUV in nur 30 Minuten auf 80 Prozent laden lassen.

Das Solardach soll es Fahrer:innen ermöglichen, durch Sonnenenergie noch weiter fahren zu können, als es der gewöhnliche Akku erlauben würde. Toyota schätzt, dass Kund:innen im Jahr zumindest 1.800 Kilometer mit Solarstrom zurücklegen können. Unbekannt ist noch, wie viel Aufpreis es für das Solardach geben wird. Grundsätzlich gibt sich das Unternehmen beim Preis des neuen Modells noch bedeckt. Der Vorverkaufsstart des bZ4X in Europa soll am 2. Dezember erfolgen. In Serie gehen dürfte das Auto allerdings erst Mitte 2022.

Toyota will bei CO2 „beyond zero“ erreichen

Der etwas sperrige Name bZ4X bezieht sich auf das Kürzel „bZ“, das für Toyotas Umweltstrategie „beyond zero“ steht. Dazu sollen verschiedene Ansätze zählen, um die CO2-Emissionen der Fahrzeuge zu reduzieren oder zu kompensieren, um sie so „unter Null“ zu bringen. Vor allem will Toyota dafür auf Wasserstoffantrieb setzen und scheint diese Technologie den E-Fahrzeugen vorzuziehen. Dennoch kann sich dem Hype um die E-Mobilität kein Autokonzern entziehen, wie die Ankündigung des bZ4X und der neuen E-Fahrzeugreihe zeigt.

Mehr Tech & Nature

Startup-News by

Weiterlesen