Tech & Nature

Futter für Müll

Maschine trainiert Vögel als Müllsammler

Eine schlaue Elster bringt einen Kronkorken, um gefüttert zu werden © Hans Forsberg
Eine schlaue Elster bringt einen Kronkorken, um gefüttert zu werden © Hans Forsberg

Elstern sind ziemlich schlaue Vögel. So schlau, dass es einem schwedischen Wissenschaftler gelungen ist, sie mithilfe einer Maschine zu trainieren. Und zwar als Müllsammler. Die wild lebenden Vögel im konnten im Garten von Hans Forsberg Kronkorken in eine Maschine einwerfen, der dafür Vogelfutter bereitstellte. Die Vorrichtung hat der Experte für künstliche Intelligenz komplett selbst gebaut und es sich dabei auch nicht leicht gemacht.

Futter-Spender mit Metalldetektor

Das System sollte komplett automatisiert laufen. Die erste Herausforderung war der Futter-Spender selbst, schreibt Forsberg. Der Automat sollte zuverlässig bei jeder Eingabe exakt eine Erdnuss liefern. Die Eingabe erfolgt über einen Schlitz für Kronkorken, der mit einem Metalldetektor ausgestattet ist. Die Steuerung und Verwaltung war die aufwändigste Aufgabe für die der Technik-Experte auf einen Raspberry-Pi-Computer und zwei Arduino-Plattformen verwendet. In der Projektbeschreibung teilt der Forscher jeden einzelnen Schritt und alle Komponenten, damit die Maschine nachgebaut werden kann.

Forscher: Vogelvielfalt steigert Lebenszufriedenheit von Menschen

So lief das Training

Das Training der Vögel erfolgte schrittweise. Zu Beginn sei es besonders wichtig, dass die Vögel lernen, die Maschine als Teil ihrer regelmäßigen Futter-Tour zu akzeptieren, beschreibt Forsberg. Dazu setzte er die Futter-Maschine ohne den Einwurf-Schlitz ein und teile damit alle 50 Minuten eine Erdnuss aus. In einem nächsten Schritt führet er einen roten Knopf ein, den die Vögel drücken mussten, um Futter zu bekommen.

Als die Vögel diesen Zusammenhang verstanden hatten, kamen die Kronkorken ins Spiel. Direkt neben der Futter-Ausgabe platzierte Forsberg einige Kronkorken um einen Metalldetektor-Schlitz. Wenn die Vögel dort landeten und einer der Kronkorken dadurch versehentlich in den Schlitz fiel, gab es Futter. Nach ein bis zwei Wochen hatten die schlauen Elstern auch dieses Prinzip durchschaut und nach einer weiteren Woche Training, verteilte der Wissenschaftler die Kronkorken schließlich im Garten.

Mehr Tech & Nature

Startup-News by

Weiterlesen