Tech & Nature

Finanzierung

markta: Online-Bauernmarkt sichert sich siebenstelliges Millionen-Investment

Sie ist zur bekanntesten Gründerin Österreichs aufgestiegen und will kleine Lebensmittelproduzenten mit digitalen Vertriebswegen gegen die Übermacht der Supermärkte stärken. Und jetzt hat sie eine Reihe bekannter Investoren an Bord geholt. Theresa Imre, die Gründerin von markta, hat soeben bekannt gegeben, von fünf Investoren ein siebenstelliges Investment erhalten zu haben.

An Bord kommen folgende 5 Investoren:

  • Albert Schmidbauer, Gründer & Eigentümer der Biogena Unternehmensgruppe
  • Klaus Hofbauer, Mitgründer von karriere.at
  • Heinz Senger-Weiss, Logistik-Experte im Familienunternehmen Gebrüder Weiss
  • Daniel Marwan, Gründer & CEO des Recruitingunternehmens epunkt
  • Jutta Moll-Marwan, Expertin im Bereich Regionalentwicklung

Wer es noch nicht kennt: Auf der Online-Plattform können Österreicher Lebensmittel bei regionalen Lebensmittelproduzenten bestellen und sich dann liefern lassen. Ab einem bestimmten Betrag ist die Lieferung versandkostenfrei. In Wien gibt es außerdem Abholstationen, wo der Kunde die Ware selbst holen kann.

„Ich bin unfassbar glücklich, so großartige Menschen als Investor:innen an Bord zu haben, die die Vision und Mission von markta zu 100% teilen. Wir konnten uns mit der Series-A Runde nicht nur Kapital für die nächsten Wachstumsschritte sichern, sondern ganz wesentliche Kompetenzen in Logistik, IT, Vertrieb und Regionalentwicklung holen, die sich im neuen markta Advisory Board strategisch einbringen werden“, so Imre in einem ersten Statement. Das Kapital soll für Ausbau von Logistik, Sortiment und Team sowie für die Expansion über den Raum Wien hinaus verwendet werden. Erklärtes Ziel: Österreichs größter Online-Bauernmarkt für den Vertrieb regionaler Produkte von Klein- & Familienbetrieben zu werden.

Durchbruchsjahr 2020

2020 war das Durchbruchsjahr von markta. Der Umsatz konnte von 2019 auf 2020 von 90.000 auf 2,3 Millionen Euro gesteigert werden, während der Corona-Krise war Imre omnipräsent in den Medien (auch bei Trending Topics). In dem Online-Shop können seit März 2018 eine breite Auswahl an regionalen Produkten bei mehr als 450 Betrieben in ganz Österreich bestellt werden. Im Krisenjahr 2020 sind die Bestellungen auf der Plattform durch die Decke gegangen, im Frühling und Sommer 2020 konnte sich markta dann auch noch insgesamt 600.000 Euro über zwei Crowdfunding-Kampagnen holen, es folgten zahlreiche Auftritte in den Medien und Termine mit Minister:innen. Per Franchise-System soll markta 2021 nach Wien auch in andere österreichische Städte kommen. Außerdem konnte sich Imre beim renommierten PHÖNIX Gründerpreis den Sieg in der Kategorie „Startup des Jahres“ holen.

PHÖNIX Gründerpreis: Die großen Gewinner:innen des Awards stehen fest

Mehr Tech & Nature

Startup-News by

Weiterlesen