Tech & Nature

Emissionen sparen

Klima: App zur Reduzierung des persönlichen CO2-Ausstoßes feiert internationalen Start

Die neue Klima-App ©Climate Labs
Die neue Klima-App ©Climate Labs

Einen möglichst kleinen CO2-Fußabdruck hinterlassen – Dieses Ziel setzen sich immer mehr Menschen. Möglichkeiten die persönlichen CO2-Emissionen zu senken gibt es viele und inzwischen auch immer mehr Möglichkeiten, seinen tatsächlichen Ausstoß zu messen. Neu auf dem App-Markt ist seit diesem Monat die App “Klima” des Berliner Startups Climate Labs. Neben der Kalkulation der CO2-Emissionen basierend auf den Gewohnheiten des Nutzers, kann dieser seinen ermittelten CO2-Ausstoß mit monatlichen Spenden an nachhaltige Projekte ausgleichen. 

Vier Schritte für ein emissionsärmeres Leben

In insgesamt vier Schritten soll der Nutzer emissionsarmer mit Hilfe von Klima leben. In einem ersten Schritt wird auf Basis von Angaben zu Konsum- und Ernährungsgewohnheiten und Mobilitätsverhalten ausgerechnet, wie viel CO2 der Nutzer verursacht. In einem zweiten und dritten Schritt geht es der App dann darum, den Nutzer den ermittelten CO2-Ausstoß  über eine monatliche Spende ausgleichen zu lassen – mit Beträgen zwischen 5 und 20 Euro. Dieses Geld soll dann in die Aufforstung von Wäldern oder den Bau von Solaranlagen fließen. Im letzten und vierten Schritt, erhält der Nutzer Tipps, um seinen eigenen Lebensstil noch nachhaltiger zu gestalten und kann mit einer Klima Checkliste weiter an einer CO2-Reduzierung arbeiten. 

Die Klima-App lässt dich in Wälder und Solaranlagen investieren

App bereits in 18 Ländern erhältlich

Hinter dem Startup stehen die Gründer Markus Gilles, Jonas Brandau und Andreas Pursian. Trotz ihrer erst so jungen App, konnten sie sich bereits große internationale Investoren wie Holtzbrinck Ventures sichern. Wie TechCrunch berichtet, konnten die Gründer bereits 5,8 Millionen Dollar Finanzmittel akquirieren. Aber auch die App ist nach Angaben der Gründer bereits sehr erfolgreich. Mitbegründer Markus Gilles:“Wir haben bisher eine sehr gute Resonanz auf die App gesehen.” In 18 Ländern ist sie bereits erhältlich und hat nach Aussage des Berliner Startups, die größte Nutzerbasis aller derzeit auf dem Markt befindlichen Klimaausgleichs-Apps.

 

Mehr Tech & Nature

Startup-News by

Weiterlesen