Zero Waste

Interspar bietet Nudeln, Müsli, Bohnen und Co. unverpackt an

Die Abfüllstation für Bohnen, Reis, Nudeln und Co. im Interspar-Europark in Salzburg © Interspar
Die Abfüllstation für Bohnen, Reis, Nudeln und Co. im Interspar-Europark in Salzburg © Interspar

Interspar testet in Salzburg erstmals eine Abfüllstation für unverpackte Hülsenfrüchte, Nüsse, Nudeln oder Cerealien. Insgesamt 48 Produkte können an der riesigen Station in mitgebrachte Behälter oder bereit gestellte Papiersäckchen selbst abgefüllt werden. Damit folgt die Supermarktkette dem Trend der Unverpackt-Läden, von denen es in ganz Österreich immer mehr gibt. Man sei der erste große Lebensmitteleinzelhändler, der das ausprobiert, heißt es in einer Aussendung.

Im Interspar-Europark in Salzburg kann man Nudeln jetzt in eigene Behälter füllen © Interspar
Im Interspar-Europark in Salzburg kann man Nudeln jetzt in eigene Behälter füllen © Interspar

Bio-Eigenmarke und regionale Produkte

Die Station steht vorerst nur im Interspar Salzburg-Europark direkt neben der Firmenzentrale von Spar. Das Sortiment wird hauptsächlich von der Eigenmarke Natur*pur gestellt, laut Spar sind aber auch Produkte lokaler Lieferanten dabei. Die Abfüllung funktioniert ähnlich wie in anderen Unverpackt-Läden: Zuerst muss das mitgebrachte Gefäß gewogen werden, dann wird abgefüllt und wieder gewogen.

Zero Waste Shops: Hier kannst du in Wien plastikfrei einkaufen

Waschmittel-Abfüllstationen bei Interspar und dm

Supermärkte in Österreich testet bereits seit vergangenem Jahr das Zero-Waste-Prinzip bei Wasch- und Putzmitteln. Solche Stationen sind in einigen Interspar-Märkten verfügbar und in zahlreichen dm-Filialen. Auch für Wurst und Käse an der Feinkost-Theke können bereits in den meisten Supermarkt-Filialen eigene Behälter mitgebracht werden.

Mehrweg statt Plastik: Pfand für Joghurtgläser und Milchflaschen kommt

Mehr Tech & Nature

Startup-News by

Weiterlesen