Tech & Nature

Baustart 2022

Ikea macht möglich: Westbahnhof-Grätzl wird grün und verkehrsberuhigt

Planungsstadträtin Ulli Sima und der Bezirksvorsteher des 15. Bezirks Gerhard Zatlokal © PID/Votava
Planungsstadträtin Ulli Sima und der Bezirksvorsteher des 15. Bezirks Gerhard Zatlokal © PID/Votava

Mit einem Mal geht es also doch: seit Jahren ist die Gegend rund um den Wiener Westbahnhof ein Dorn in den Augen der Anrainer:innen. Der Grund ist bei einem Besuch des besagten Grätzls offensichtlich. Als einer der Verkehrhotspots treffen hier oberhalb der Mariahilfer Straße die mehrspurige Wiener Gürtelstraße, Straßenbahnen, der Westbahnhof, Taxistände und eine Vielzahl von Fußgänger:innen und Radfahrer:innen aufeinander. Mit dem Ergebnis: Chaos.

Das soll sich aber nun ein wenig ändern. Nur wenige Wochen nach der Eröffnung des neuen, autofreien City-Ikea soll das „Ikea-Umfeld attraktiver“ gestaltet werden. Die Pläne dazu wurden nun aktuell von der Wiener Planungsstadträtin Ulli Sima und dem Bezirksvorsteher des 15. Bezirks Gerhard Zatlokal vorgestellt. Im Fokus dieser Attraktivierung: weniger Verkehr, mehr Grünflächen und 13 Bäume.

15.000 Quadratmeter Fläche sollen insgesamt neu gestaltet werden.

Das sind die Pläne im Detail:

©MA 28
©MA 28

Langauergasse:

Die Langauergasse soll verkehrsberuhigt werden. Der bisherige Parkplatz soll durch mehr Grünflächen, neue Baumpflanzungen, neue Sitzgelegenheiten und Spiel- und Wasserelemente umgestaltet werden. Für die Fläche sollen niveaugleich helle, sickerungsfähige Betonsteine gepflastert werden. Die Einfahrt über den neuen Langauerplatz entlang des ÖBB Gebäudes wird den aktuellen Plänen nach nur für Lieferverkehr, Einsatzfahrzeuge und Anrainer:innen mit genehmigten Stellplätzen in der Gerstnerstraße möglich sein. Die Feuerwehrzufahrt in der Langauergasse soll zudem mit Netlon-Rasen belegt werden, statt der asphaltierten Fläche. Dieser Rasen sei für Feuerwehrzufahrten und Veranstaltungsgelände entwickelt, bestehe aus drei Schichten und sei besonders belastbar, so die Planungsstadträtin.

Friedrichsplatz:

Der Friedrichsplatz und die Staglgasse zwischen Friedrichsplatz und Gasgasse werden künftig autofrei. Dazu gesellen sich Sitzelemente und Grünbeeteinfassungen auf der Seite des Amtshauses auf dem Friedrichsplatz.

Maßnahmen für Radfahrer:innen:

In der Gerstnerstraße ist die Erbauung eines Ein-Richtungs-Radweg als Anbindung an den Westbahnhof geplant. Die zukünftige Einbahnstraße Gasgasse kann künftig zu beiden Richtungen mit dem Rad befahren werden. Außerdem sollen einige neue Radabstellanlagen erbaut werden.

Visualisierung Langauerplatz ©IMAGE C 2021/www.OLN.at
Visualisierung Langauerplatz ©IMAGE C 2021/www.OLN.at

Baustart im Frühjahr 2022

Als Baustart ist das Frühjahr 2022 vorgesehen. Bis Ende 2022 ist die Fertigstellung der Maßnahmen geplant. Die Planungsstadträtin Sima zeigte sich während der Präsentation erfreut zu den Maßnahmen. „Wir gestalten hier am Langauerplatz aus einem bislang unattraktivem Parkplatz eine erlebbare Grünfläche und werten das Grätzl mit verschiedenen Maßnahmen auf“, so Sima. Der jetzigen Präsentation ist 2020 eine Bürger:innenbefragung voraus gegangen. Insgesamt wurden 1.800 Anrainer:innen in die Ausarbeitung der Planungen eingebunden worden, so die aktuellen Angaben. Auch die Wünsche der anliegenden Unternehmer:innen seien berücksichtigt worden. Insbesondere der neue City-Ikea dürfte dabei also ein Anstoß für die Neugestaltungen gewesen sein. Ob diese reichen, um das Verkehrschaos rund um den Westbahnhof zu beruhigen, wird sich dann spätestens 2023 zeigen.

Ikea-Eröffnung in Wien: Proteste und Holzschlag-Vorwürfe begleiten den Start

Mehr Tech & Nature

Startup-News by

Weiterlesen