Tech & Nature

Gebäude-Begrünung

IKEA: 160 Bäume an Fassade von neuem Standort Westbahnhof

Bäume auf IKEA-Fassade © IKEA
Bäume auf IKEA-Fassade © IKEA

Eine vielversprechende Methode, um die Luftqualität in der Stadt zu erhöhen, ist die Begrünung von Gebäuden. Fassaden, die mit Pflanzen versehen sind, sollen in Zukunft die urbane Umwelt verbessern. Sie dienen auch als eine Art natürliche Klimaanlage (Tech & Nature berichtete). Dieses Konzept verfolgt auch der Einrichtungsriese IKEA mit seinem neuen Einrichtungshaus am Wiener Westbahnhof. Insgesamt 160 Bäume will das Unternehmen in speziellen Trögen an allen Seiten der Fassade des Gebäudes befestigen. Die ersten Bäume zieren seit Donnerstag die Hausmauern.

„Umweltgerechtes Gebäudekonzept“

„Durch die Fassadenbegrünung möchten wir das Bewusstsein für gemeinsame, ökologischere Entscheidungen schaffen, die gut für den Menschen und den Planeten sind. Mit dem umweltgerechten Gebäudekonzept des IKEA Wien Westbahnhof gehen wir als Unternehmen einen wichtigen Schritt in eine nachhaltigere Zukunft“, erklärt Adela Beganovic, Construction Project Managerin bei IKEA.

Ikea Westbahnhof: „Dieses Gebäude wird geliebt werden“

Zu den Bäumen an der Fassade zählen laut IKEA hauptsächlich heimische Pflanzenarten wie Schwarzkiefern, Birken, Wildkirschen und Ahorn. Dadurch sollen vorrangig Bäume zum Einsatz kommen, die sich im österreichischen Klima wohlfühlen. Aber auch einige in Schweden ansässige Gattungen sollen das Gebäude zieren. Innerhalb von vier Phasen will der Einrichtungskonzern sämtliche Bäume bis zur ersten Juliwoche anbringen.

IKEA setzt auf KI für Bewässerung

Bei dem grünen Projekt hat IKEA nach eigenen Angaben einiges an Planung mit einfließen lassen. So finden sich an jeder der vier Gebäudeseiten andere Pflanzengattungen, die jeweils unterschiedlich viel Schatten brauchen. Dadurch sollen nicht nur die Bäume auf der Sonnenseite dauerhaft gesund bleiben. Beispielsweise sollen an der Nord- und Westseite nur Kletterpflanzen stehen und dabei direkt am Grid verankert sein.

Epiclay: Bepflanzte Module sollen urbane Räume grüner machen

Auch bei der Bewässerung soll die Planung möglichst präzise sein. So verfügen die Tröge über ein automatisches Bewässerungssystem. Spezielle Sensoren sollen den richtigen Zeitpunkt und eine bedarfsorientierte Wasserversorgung der Bäume garantieren. Zusätzlich dazu passe sich die Dauer der Bewässerung mithilfe einer künstlichen Intelligenz an die vegetationstechnischen und saisonalen Bedürfnisse der einzelnen Pflanzen an. Das Pflanzen der Bäume soll sowohl für eine natürliche Beschattung als auch bessere Luftqualität in der Umgebung sorgen. Außerdem sollen die Bäume den Lärm reduzieren.

Mehr Tech & Nature

Startup-News by

Weiterlesen