Social Innovation

Generation Greta: 18-Jährige erfindet Sticker, der Wasserqualität anzeigt

Macinley Butson spricht auf der australischen Konferenz Ozwater © Ozwater
Macinley Butson spricht auf der australischen Konferenz Ozwater © Ozwater

Die australische Wissenschaftlerin Macinley Butson hat einen Sticker für Wasserflaschen erfunden, der anzeigt, ob das Wasser ausreichend desinfiziert wurde, um für medizinische Zwecke eingesetzt zu werden. “I came across two statistics that struck me to the core. These were that 80% of diseases in developing communities are related to poor water quality, and that the World Health Organisation (WHO) estimates that one in five people who undergo a minor or major surgery in a developing community will pass away as a result of infection due to a lack of sterile water“, erklärt die gerade einmal 18-jährige Australierin.

Genug UV-Strahlung?

Wasser kann durch die UV-Strahlung der Sonne sterilisiert werden. Die Weltgesundheitsorganisation WHO empfiehlt, dass Wasser dazu mindestens sechs Stunden der Strahlung ausgesetzt werden muss. So einfach sei das aber nicht, betont die junge Forscherin. Denn die Bedingungen unterscheiden sich je nach Region mitunter stark – die UV-Strahlung sei im Himalaya eine andere als etwa in Afrika. Also hat Butson eine sehr kostengünstige Möglichkeit entwickelt, zu messen, ob die Strahlung ausgereicht hat, um Wasser zu sterilisieren.

Auch reflektiertes Licht wird gemessen

Der SODIS-Sticker wird einfach auf Wasserflaschen geklebt und zeigt über seine Farbe an, ob bereits eine ausreichende Menge UV-Strahlung auf das Wasser gewirkt hat. Der Aufkleber besteht aus einer UV-sensitiven Schicht und einem UV-Filter, um sowohl einfallendes, als auch reflektiertes Licht zu messen. Das sei wichtig, weil reflektiertes Licht den Prozess beschleunigen kann, erklärt Butson: „Initial results show that when a reflective material is placed behind the water, up to 25% extra UV is reflected back through the water. This UV will only be measured by the SODIS sticker and not other detectors“. Das macht ihren UV-Sticker also zu einem der genauesten Messinstrumente für solar-sterilisiertes Wasser.

0,01 Dollar pro SODIS-Sticker

Der SODIS-Sticker zeigt sauberes Wasser an © Butson
Der SODIS-Sticker zeigt sauberes Wasser an © Butson

Gleichzeitig hat die 18-Jährige darauf geachtet, dass der SODIS-Aufkleber so günstig produziert werden kann, dass er in Entwicklungsländern auch wirklich eingesetzt werden kann. Die ersten Sticker hat sie daheim hergestellt, mit Materialen, die sie zu herkömmlichen Verkaufspreisen im Einzelhandel gekauft hatte. Dennoch lagen die Herstellungskosten pro Stück bei nur 0,01 Dollar – Kosten, die durch die Skalierung der Produktion noch weiter sinken würden.

Auch österreichisches Startup mit Messgerät

SODIS steht für SOlar Water DISinfection und ist eine Methode, bei der Wasser mittels UV-A-Licht desinfiziert wird. Verschmutzes Wasser wird dabei in der Regel in PET-Flaschen gefüllt, die UV-durchlässig sind. Die Flaschen werden dann liegend ungefähr sechs Stunden lang direktem Sonnenlicht ausgesetzt – diese Empfehlung gilt allerdings nur bei optimalen Bedingungen. Bei bedecktem Himmel empfiehlt die WHO, die Flaschen zwei Tage lang liegen zu lassen. Auch das österreichische Startup Helioz hat sich diesen ungenauen Angaben gewidmet und ein UV-Messgerät entwickelt. WADI ist etwa handflächengroß und wird neben die Flaschen in die Sonne gelegt. Ein Smiley zeigt an, ob genügend UV-Strahlung eingewirkt hat.

Laut Zahlen von WHO und UNICEF haben über 660 Millionen Menschen keinen Zugang zu sicherem Trinkwasser, alle 90 Sekunden stirbt ein Kind unter fünf Jahren an den Folgen von Durchfallerkrankungen wie Diarrhoe, Cholera oder Typhus.

+++ Leseempfehlung: Wadi: Österreichische Start-up-Erfindung für trinkbares Wasser wird von der WHO bestätigt +++

Mehr Tech & Nature

Startup-News by

Weiterlesen