Statt Klimaanlage

Forscher entwickeln Wandfarbe, die Gebäude kühlt

Xiulin Ruan (links) untersucht mit einem seiner Studenten die kühlende Wandfarbe © Jared Pike of the School of Mechanical Engineering at Purdue Universit

Klimaanlagen zählen zu den größten Hebeln im Kampf gegen die Klimakrise. Global betrachtet verursacht die Versorgung von Häusern mit Kälte, Wärme und Licht laut World Green Building Council 28 Prozent des weltweiten CO2-Ausstoßes. Ein Team an US-Forschern könnte nun für einen Teil des Problems eine Lösung gefunden haben: Eine weiße Wandfarbe, die auch unter direkter Sonneneinstrahlung abkühlt.

In der Sonne um 1,7 Grad kühler

Das klingt auf den ersten Blick nicht besonders – dass weiße Wandfarbe Sonnenlicht reflektiert, ist schließlich bekannt. Bisher ist es aber mit keiner Farbe gelungen, ausreichend Sonnenstrahlung zu reflektieren, dass tatsächlich die Gebäudetemperatur sinkt. Die US-Forscher haben nun eine Farbe entwickelt, die in ersten Tests die Temperatur in den Stunden der stärksten Sonneneinstrahlung mindestens 1,7 Grad Celsius unter der Umgebungstemperatur hielt und in der Nacht sogar eine Kühlleistung von 10 Grad Celsius schaffte.

Dazu setzten die Wissenschaftler auf Kalziumkarbonat statt des Titandioxids, das üblicherweise verwendet wird. Durch den Mix aus unterschiedlich großen Partikeln gelang es, ein breiteres Spektrum an Wellenlängen zu reflektieren, erklärt Xiulin Ruan von der Purdue University in Indiana. Dadurch sei es erstmals möglich gewesen 95,5 Prozent des Sonnenlichtes abzulenken. „Mit dieser Farbe könnte sogar der Klimawandel bekämpft werden, weil sie Sonnenlicht ablenkt und Hitze in den Weltraum zurückstrahlt“, sagt Ruan.

Das sind die 5 wichtigsten Maßnahmen gegen die Klimakrise

Für Datenzentren und Kühlhäuser

Besonders interessant könnte die kühlende Farbe für Datenzentren sein, sind die Forscher überzeugt. Im Unterschied zu etlichen anderen Farben kommt sie komplett ohne metallische Komponenten aus, wodurch keine Störung elektromagnetischer Signale zu erwarten ist. Datenzentren benötigen üblicherweise eine sehr starke Kühlleistung und dafür enorm viel Energie. Auch in großen Warenlagern oder Kühlhäusern, die in Zukunft immer stärker auf Automatisierung setzen und oft eigene 5G-Netzwerke haben, könnte die Farbe für Kühlung sorgen.

Solarkühlung: AIT-Forscher arbeiten an grüner Alternative zu Klimaanlagen

Bis die neue Farbe erhältlich ist, wird es aber noch dauern. Die Forscher haben Patente dafür eingereicht und wollen nun weitere Langzeittests durchführen. „Unsere Farbe ist kompatibel mit dem Produktionsprozess herkömmlicher Farbe und die Kosten könnten vergleichbar sein oder sogar darunter liegen“, meint Ruan. Die Studie zu der Farbe wurde im Fachmagazin Cell Reports Physical Science veröffentlicht.

Mehr Tech & Nature

Startup-News by

Weiterlesen