Tech & Nature

Folgen der Coronakrise

Flughafen Wien: Bau der 3. Flughafenpiste vorerst verschoben

Flugzeug, Flug, Reisen
© Unsplash

Die Corona-Pandemie wirkt sich auch weiterhin auf die aktuellen Entwicklungen aus. So nun auch weiterhin auf den österreichischen Flugverkehr. Wie die APA berichtet, gab der Wiener Flughafen nun bekannt, dass die Bauarbeiten für eine dritte Piste vorerst verschoben werden. Diese hätten 2024 oder 2025 beginnen sollen.  Ganz abgesagt ist dieser allerdings den Meldungen nach nicht, sondern soll sich nur um ein paar Jahre verschieben. In entsprechenden Reaktionen auf die Meldung des Flughafens, fordern nun sowohl die Grünen, als auch die Umweltschutzorganisation WWF  einen endgültigen Stopp der geplanten Erweiterungen.

2020 Passagierrückgang um 75 Prozent

Mit einem Passagierrückgang von 75% endete das Jahr 2020 für den Flughafen Wien, wie dieser in einer Aussendung am 21.01.2021 mitteilte. Damit sind die Zahlen wieder auf  dem Stand von 1994. Nur 154 Reisende konnte der Flughafen am passagierschwächsten Tag verzeichnen. Der Flughafen gab daher bekannt, dass nun vorerst keine Maßnahmen zur Realisierung der dritten Flughafenpiste geplant sind.

Österreichischer Verkehr erreicht Klimaziel für 2020

Klimaschutzministerin begrüßt Entscheidung

Die Klimaschutzministerin Leonore Gewessler begrüßte die Entscheidung des Flughafens in einer schriftlichen Reaktion. Ihrer Meinung nach ist es „sowohl ökologisch als auch wirtschaftlich sinnvoll, den Bau der dritten Piste am Flughafen Wien nicht weiter voranzutreiben.“ Ähnlich äußerten sich auch die Parteikollegen der Ministerin. Der Klima- und Energiesprecher der Grünen Lukas Hammer kritisierte allerdings in einer schriftlichen Meldung, dass es sich nur um eine Verschiebung handelt: „Dass der Flughafenvorstand lediglich von einer Verschiebung ein paar Jahre nach hinten redet, zeigt mir allerdings, dass wir nach wie vor dahinter bleiben müssen. Dieses Thema ist noch nicht gänzlich vom Tisch. Es ist unsere Aufgabe an zukünftige Generationen zu denken, eine dritte Piste am Flughafen Wien könnte ich meinen Kindern nicht erklären“, sagt Hammer. Auch der FPÖ-Flugverkehrssprecher Toni Mahdalik zeigte sich erfreut in einer schriftlichen Reaktion auf die aktuellen Meldungen.

2021 bringt Millionen Euro für Öffis, E-Mobility und Radverkehr

WWF fordert Investitionen in Bahnverkehr

Neben den Reaktionen aus der Politik, äußerte sich auch die Umweltorganisation WWF bereits zu den aktuellen Entwicklungen. Auch sie fordern ein absolutes Aus für den weiteren Ausbau des Flughafens und geben an, dass ein Bau der dritten Piste gegen die von der Regierung geplante Klimaneutralität 2040 sprechen würde.  Statt weiter in den Flugverkehr zu investieren, plädieren sie für mehr Investitionen in den Bahnverkehr: „Ökologisch vernünftiger und volkswirtschaftlich sinnvoller wäre ein massiver Ausbau des Bahnverkehrs – konkret durch attraktivere und verbesserte Bahnangebote in die Nachbarstaaten, um insbesondere die Kurzstreckenflüge schrittweise zu verringern und auf die Bahn zu verlagern“, sagt WWF-Klimasprecher Karl Schellmann.

Österreicher wollen umweltfreundlicheren Verkehr

 

Mehr Tech & Nature

Startup-News by

Weiterlesen