Anzeige

FinTech 4 Impact Challenge: Hier bauen Startups die nachhaltige Zukunft der Finanzbranche

Dieses Jahr findet FinTech 4 Impact online statt © N3XTCODER
Dieses Jahr findet FinTech 4 Impact online statt © N3XTCODER

Die Finanzbranche sitzt auf dem größten Hebel, wenn es um eine nachhaltige Zukunft geht. Fließt unser Geld in Unternehmen und Projekte, die soziale und ökologische Herausforderungen lösen oder sie verstärken? Investoren und Kunden sind diese Fragen immer wichtiger und in der Finanzbranche tut sich etwas – getrieben von einigen Branchengrößen und einer neuen Generation innovativer Jungunternehmen. Die „FinTech 4 Impact Challenge“ bringt sie an einen Tisch und hilft dabei, neue Lösungen umzusetzen.

Impact Studio und Payment-Riese

„Der Financial Services Sektor ist wesentlich für die Entwicklung zu einer nachhaltigeren Gesellschaft und Wirtschaft“, sagt Florian Jaksch, der das N3XTCODER Impact Studio mitbegründet hat. N3XTCODER ist ein Impact-Tech-Hub in Berlin, der junge und etablierte Unternehmen dabei unterstützt, nachhaltige und soziale Lösungen zu entwickeln und zu skalieren.

Jakschs Team wird gemeinsam mit Visa im Rahmen der Challenge Startups dabei unterstützen, ihre Produkte weiterzuentwickeln und ihr Geschäft auszubauen. „Es geht darum Milliarden Konsumenten nachhaltigeres Konsumieren und Investieren zu ermöglichen, Millionen Unternehmen zu nachhaltigerem Wirtschaften zu incentivieren und Billionen € in institutionellen Finanzströmen den richtigen Projekten und Initiativen zuzuführen. All dies kann der Finanzsektor bewerkstelligen“, ist Jaksch überzeugt.

FinTech-Startups treffen auf Branchen-Profis

Startups durchlaufen im Sommer ein Auswahl-Programm und nehmen schließlich im September an einem Hackathon teil. Dort treffen sie auf eine Community aus Expertinnen und Experten aus dem Digitalbereich, der Finanzbranche und dem Social Impact Bereich, um in interdisziplinären Teams neue Lösungen zu entwickeln und neue Produktkooperationen aufzubauen. Vergangenes Jahr ist so zum Beispiel, in Zusammenarbeit mit der Organisation für nachhaltigen Konsum (www.ofnk.org) ecolytiq (www.ecolytiq.com), eine Payments Analytics Plattform, die CO2-Footprints von Zahlungstransaktionen ermittelt, entstanden, und eine Kollaboration mit betterplace.org, der größten digitalen Spendenplattform in Deutschland zum Thema „digital donation journeys“.

+++ Hier kannst du dich für den ProductHack 2020 bewerben +++

Visa arbeitet eng mit FinTechs zusammen

Das globale Zahlungstechnologieunternehmen Visa arbeitet bereits seit vielen Jahren eng mit Startups zusammen, um digitale Bezahlinnovationen nach Deutschland zu bringen. „Visa hat sich von einem geschlossenen Netzwerk zu einer offenen Plattform entwickelt. Unser Netzwerk lebt von bestehenden Partnerschaften. Gerade deshalb wollen wir es durch neue Ideen, Lösungen und Partner bereichern, um es noch leistungsstärker zu machen“, sagt Ute König-Stemmler, Head of Business Development & Sales Non-Traditional FI Central Europe bei Visa.

„Wir unterstützen unsere unterschiedlichen Partner wie Banken, Händler, FinTechs oder BigTechs mit umfassendem Know-how und innovativer Technologie dabei, die Herausforderungen der digitalen Zukunft zu meistern. Deshalb haben wir unsere APIs für alle Partner zugänglich gemacht. Denn nur gemeinsam können wir das Bezahlerlebnis von morgen gestalten und für alle zugänglich machen.“ Das globale Zahlungsnetzwerk VisaNet ist das Herzstück des Unternehmens – es verbindet mehr als 3,5 Milliarden Visa Karteninhaber, rund 61 Millionen Händler und knapp 16.000 Finanzinstitute auf der ganzen Welt, damit bargeldloses Bezahlen einfach, schnell und sicher ist.

So kannst du bei FinTech 4 Impact dabei sein

Die FinTech 4 Impact Challenge 2020 besteht aus zwei Teilen. Im ersten Teil werden je drei Startups in Meetups vor Visa, deutschen Banken und einer Jury pitchen. Jeweils eines wird im Anschluss zum Hackathon „ProductHack“ eingeladen. Diese Meetups werden gestreamt, man kann also live dabei sein, wenn innovative neue Lösungen aus der Finanzbranche diskutiert werden. Die Termine für diesen „Summer of Sustainable FinTech“ sind:

Am 4. September findet der Hackathon statt, für den N3XTCODER eine möglichst vielfältige Community aus aus FinTech-Experten, Produktmanagern, UX-Designern und Digital Professionals gewinnen möchte. Der Aufruf mitzumachen richtet sich an alle Menschen, die Erfahrung im Business Modelling, Produktmarketing und User Experience haben. N3XTCODER vespricht einen Zugang zu einem großen Netzwerk an Unternehmern und Innovatoren aus den Bereichen FinTech und Social Impact und einen Einblick in aktuelle Trends und Entwicklungen. Die Schwerpunkte des ProductHacks liegen heuer auf insgesamt fünf Bereichen:

  • Responsible Banking & Payments
  • Social Impact Investments & Lending
  • Support of Local Economies & Businesses
  • Responsible Consumption
  • Data for Good

Um eine Teilnahme kann man sich auf der Challenge-Website bewerben. Aufgrund der Coronavirus-Krise findet der „ProductHack“ heuer online statt.

Mehr Tech & Nature

Startup-News by

Weiterlesen