Tech & Nature

Finanzierung

Everdrop: Startup erhält Investment von Thermomix-Erfinder Vorwerk

Everdrop will Plastikmüll bei Putzmitteln reduzieren © Everdrop
Everdrop will Plastikmüll bei Putzmitteln reduzieren © Everdrop

Es regnet finanzielle Unterstützung für das Startup Everdrop. Wie das Magazin Wirtschaftswoche berichtet, kann das Startup in einer aktuellen Finanzierungsrunde einen acht-stelligen Betrag für sich generieren. Insgesamt drei Investoren sollen in Everdrop finanziert haben. Neben HV Capital von Holtzbrinck Ventures und der Londoner Wagniskapitalgeber Felix Capital, ist nun eine weitere bekannte Marke eingestiegen. Das deutsche Familienunternehmen Vorwerk, bekannt für seinen Thermomix, hat sich nun ebenfalls an dem nachhaltigen Putzmittel beteiligt.

Loop: Online-Supermarkt ohne Verpackungsmüll expandiert in Europa

Putzmittel in Tablettenform

Um Verpackungsmüll zu vermeiden bieten mittlerweile einige Startups Putzmittel in Tablettenform an, die in einer wiederverwendbaren Flasche aufgelöst werden. Einer der bekanntesten Anbieter ist das deutsche Startup Everdrop, das vor allem über Instagram-Marketing groß geworden ist – rund 110.000 Follower zählt das Jungunternehmen dort.

Zuwachs von Investoren

Mittlerweile hat Everdrop das Interesse von Investoren geweckt. Wie das Gründermagazin berichtet, hat das Startup im Juni 2020 einen sechsstelligen Eurobetrag eingesammelt. Im Herbst 2020 hatten außerdem Holtzbrinck Ventures, Lesara-Gründer Roman Kirsch und Chris Wichert, Gründer von Koio eine siebenstellige Summe in das Münchner Startup investiert. Ob das jetzige Investment eine Erweiterung der Herbstrunde darstellt oder eine weitere Finanzierungsrunde ist, bleibt trotz Nachfrage bei dem Startup unbekannt.

Weniger Plastikmüll: Diese Reinigungsmittel werden einfach mit Wasser nachgefüllt

Expansionen geplant

Mit dem frischen Kapital will Everdrop in Europa expandieren und neue Märkte erreichen. Im Jänner diesen Jahres hat Everdrop bereits mit Expansionen in Schweden, den Niederlanden, Großbritannien, Frankreich und Italien begonnen.

In Deutschland konkurriert das Startup mit Bio Baula, dessen Tabletten in Österreich unter anderem bei dm erhältlich sind, und Ecotab.

 

Mehr Tech & Nature

Startup-News by

Weiterlesen