Vorschläge

EU-Kommission plant verschärfte Klimaziele bis 2030

© Daniel Salcius on Unsplash
© Daniel Salcius on Unsplash

Bereits nächste Woche könnte die EU-Kommission rund um ihre Chefin Ursula von der Leyen neue, verschärfte Klimaziele präsentieren. Diese sollen Berichten der Deutschen Presse-Agentur zufolge vorsehen, dass die Treibhausgase in der EU bis 2030 um 55 Prozent und nicht wie bisher anvisiert um 40 Prozent gesenkt werden sollen. Und das bedeutet auch, dass es gerade für die Autoindustrie neue, verschärfte Grenzwerte geben könnte.

Bisher sehen die vereinbarten Regeln vor, dass die CO2-Werte von Neuwagen bis 2030 um 37,5 Prozent sinken sollen. Ab 2021 etwa gilt, dass neue PKW in der EU im Durchschnitt nur noch maximal 95 Gramm CO2 ausstoßen dürfen, Transporter nur mehr 147 Gramm. Deswegen kommen jetzt europäische Hersteller Tesla hinterher und kündigen immer neue Elektroautos an, um den Durchschnitt der CO2-Emissionen ihrer Flotten senken zu können – andernfalls drohen erhebliche Strafzahlungen.

Wie aus internen Dokumenten der EU-Kommission nun hervorgeht, soll bis 2030 der CO2-Ausstoß bei Autos pro Kilometer von 2021 bis 2030 um 50 Prozent sinken und nicht wie bisher geplant um 37,5 Prozent. Das setzt die Autoindustrie klarerweise unter zusätzlichen Druck, den Umstieg auf Elektro- oder Wasserstoff-Autos noch schneller voranzutreiben.

E-Auto? Die meisten Österreicher wollen lieber Dieselautos kaufen

Autoindustrie freut sich gar nicht

Im Autoland Deutschland haben die kolportierten Pläne der EU-Kommission bereits Reaktionen nach sich gezogen. „Wir stehen zu den bestehenden, sehr ambitionierten CO2-Zielen für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge sowie für schwere Nutzfahrzeuge bis 2030“, heißt es seitens einem Sprecher des Verband der Automobilindustrie (VDA). Man verweist auf die hohen Kosten in einer ohnehin erschwerten Situation.

Die Corona-Krise hat für einen ordentlichen Konjunktureinbruch gesorgt und kostete der Autoindustrie 11 Milliarden Euro im zweiten Quartal 2020 (mehr dazu hier). Deswegen argumentiert der VDA auch damit, dass verschärfte Klimaziele für Autos bedeuten könnte, dass Arbeitsplätze gefährdet werden würden. Während manche Politiker in Deutschland entweder gegen oder für die Pläne der EU-Kommission zu haben sind, schlagen Umweltschützer noch drastischere Ziele vor.

Sie würden gerne die CO2-Werte bei Neuwagen um 60 Prozent bis 2030 reduzieren und nicht nur um 37,5 oder 50 Prozent.

Mehr Tech & Nature

Startup-News by

Weiterlesen