Tech & Nature

Sauberer Strom

Erste Erneuerbare-Energie-Gemeinschaft Österreichs ist gestartet!

© HBRUELLMANN / PIXABAY
© HBRUELLMANN / PIXABAY

Premiere – die erste österreichische Energiegemeinschaft ist am Netz! Die Möglichkeit, Energiegemeinschaften zu bilden, war einer der Hauptpunkte des im Juli nun endlich beschlossenen Erneuerbaren-Ausbau-Gesetzes (EAG). Nun beginnt Stück für Stück auch die Umsetzung in die Praxis. Der Anfang wurde nun in Niederösterreich mit der Erneuerbare-Energie-Gemeinschaft Gänserndorf gemacht. Dahinter steht der gemeinnützige Verein „e-Gemeinschaft.at“ und der Netzbetreiber Netz Niederösterreich.

EAG: Regierung und Opposition einigen sich auf lang ersehntes Gesetz

Zwei Möglichkeiten gibt es im Rahmen des EAG zur Teilnahme an einer Gemeinschaft für sauberen Strom:

  • Erneuerbare-Energie-Gemeinschaften: Regional produzierte erneuerbare Energie, etwa aus einer Solaranlage am Dach, wird gemeinsam von mehreren Haushalten in einer Siedlung oder einem Haus finanziert und genutzt.
  • BürgerInnen-Energiegemeinschaften: Eine Energiegemeinschaft wird auch überregional möglich. Teilnehmer aus unterschiedlichen Bundesländern finanzieren gemeinsam eine Anlage an einem beliebigen Standort in Österreich und können die Energie nutzen bzw. Überschüsse verkaufen

Im Falle von der niederösterreichischen Gemeinschaft trifft ersteres zu. Die Formalitäten übernimmt dabei der Verein „e-Gemeinschaft.at“. Sowohl Haushalte, welche ihren Strom teilen wollen, als auch Nutzer:innen, welche diesen nutzen wollen, müssen dem Verein für ein Euro im Monat beitreten. Durch die Teilnahme an der Erneuerbare-Energie-Gemeinschaft Gänserndorf können die Teilnehmenden bist zu 5ct pro kWh sparen, ist sich der Verein sicher.

Wie Startups bei der Bildung von Energiegemeinschaften unterstützen können

Weitere Erneuerbare-Energie-Gemeinschaften in Planung

Mit dieser Premiere ist ein Schritt gemacht, die nächsten werden voraussichtlich zeitnah folgen. Wie der Verein e-Gemeinschaft.at selber angibt, sind bei ihnen weitere Gründungen bereits in der Planung. Damit ist der Verein lange nicht der einzige, welcher in Österreich bei der Gründung von Energiegemeinschaften unterstützt. Die Nobilegroup von Lorena Skiljan und Peter Gönitzer etwa ist Ende Juni mit elene gestartet– einem neuen Service-Angebot für Haushalte wie Unternehmen, um bei Gründung und Betrieb einer EEG zu helfen. In Graz wiederum hat das Blockchain-Unternehmens lab10 collective, gemeinsam mit dem Energieunternehmen Energie Kompass die Plattform 7Energy ins Leben gerufen. Auch bekannte österreichische Startups, wie Our Power und WIR Energie unterstützen bei der Bildung von Energiegemeinschaften. Somit sind inzwischen doch einige Anbieter am Markt. Das Rennen um die erste österreichische Energiegemeinschaft wurde aber nun bereits entschieden.

elene: So können in Österreich Energiegemeinschaften gegründet werden

Mehr Tech & Nature

Startup-News by

Weiterlesen