Tech & Nature

Studie

Elektroautos: Europa überholt China 2020 bei Neuzulassungen und sichert sich Platz 1

Elektroauto © stux / Pixabay
Elektroauto © stux / Pixabay

Für die Elektromobilität war 2020 weltweit und vor allem in Europa ein massives Erfolgsjahr, besagt eine Studie der International Energy Agency (IEA). Ungefähr zehn Millionen zugelassene reine Elektroautos gab es global. Mit 1,4 Millionen Neuzulassungen für E-Autos hat sich die Anzahl in Europa verdoppelt. Damit liegt Europa sogar zum ersten Mal bei den Weltregionen auf dem ersten Platz vor China (1,3 Millionen Neuzulassungen).

Trotz Corona mehr Umsätze

Insgesamt 3,3 Millionen elektrisch betriebene Fahrzeuge sind der IEA zufolge auf europäischen Straßen unterwegs. Hier ist China mit 5,4 Millionen Autos Europa noch weit voraus, jedoch liegen die USA mit 1,8 Millionen nur auf dem dritten Platz. Neben den zehn Millionen gewöhnlichen Elektroautos seien mittlerweile auch noch eine Million elektrisch betriebene Kleintransporter und Schwerfahrzeuge sowie 25 Mio. E-Zweiräder weltweit auf der Straße unterwegs.

USA: 220 Mrd. Dollar Förderbudget soll E-Mobilität pushen

„Obwohl durch die Corona-Krise die Absätze auf dem Automarkt weltweit um sechs Prozent gefallen sind, haben sich die globalen Neuzulassungen für E-Autos im Vergleich zum Vorjahr um 41 Prozent erhöht“, heißt es von der IEA. Kunden haben global für E-Autos umgerechnet etwa 100 Milliarden Euro ausgegeben. Dagegen lagen die Ausgaben 2019 bei nur bei 70 Milliarden Euro. Ein wichtiger Grund für das Wachstum des E-Automarktes waren der Studie zufolge die vor allem in Europa im vergangenen Jahr deutlich erhöhten staatlichen Förderungen für Elektromobilität. Im Vergleich zum Vorjahr seien sie um etwa ein Viertel auf umgerechnet zwölf Milliarden Euro gestiegen.

Trend steigt in diesem Jahrzehnt

Der Trend zur Elektromobilität wird sich laut der IEA-Prognose in diesem Jahrzehnt deutlich verstärken. In zehn Jahren soll es weltweit etwa 145 Millionen zugelassene Elektroautos geben. Das würde jedoch nur sieben Prozent aller Fahrzeuge bedeuten. Im Vergleich zu Benzin- oder Dieselautos haben die elektrisch betriebenen Modelle im Jahr 2020 ungefähr 50 Millionen Tonnen an CO2-Emissionen gespart. Dennoch würden Elektroautos gegenüber klassischen Vehikeln in ihrem gesamten Lebenszyklus nur 20 bis 30 Prozent an Emissionen sparen, wodurch sie alleine kein großer Schritt in Richtung Nachhaltigkeit wären.

Mehr Tech & Nature

Startup-News by

Weiterlesen