Tech & Nature

Vegane Ernährung

easyVEGAN: Salzburger Startup bietet Fleischalternative aus Linsen

easyVEGAN-Gründer Martin Jager und Cassandra Winter © easyVEGAN
easyVEGAN-Gründer Martin Jager und Cassandra Winter © easyVEGAN
Mit Tiefkühl-Produkten aus Linsen will das Salzburger Startup easyVEGAN Konsumenten eine nachhaltige und schmackhafte Alternative zu Fleisch bieten. Im Sortiment der Jungfirma befinden sich unter anderem Burgerpattys, Stäbchen, Bällchen und Laibchen, die alle hauptsächlich aus den Hülsenfrüchten bestehen. Der Wasserverbrauch ist bei Linsengerichten laut den beiden Gründern Martin Jager und Cassandra Winter deutlich geringer als bei Fleisch. Die Tiefkühlung verhindere außerdem den Einsatz von unnötigen Konservierungsstoffen. Das Startup hat es kürzlich in die Top 10 der Start-up-Initiative „greenstart 2021“ des Klima- und Energiefonds geschafft.

„Schmackhaftere Alternative als Tofu“

Offiziell gegründet haben Jager und Winter easyVEGAN im Jahr 2020. Vorgänger der Jungfirma war der Foodtruck „Vleischpflanzerl“, der heute immer noch durch Österreich fährt. „Wir hatten die Grundidee zu den Linsenprodukten, als wir uns selbst mehr vegan ernähren wollten. Trotz der Umstellung hatten wir immer noch Lust auf Speisen wie Burger. Nach einigen Experimenten haben sich Linsen als die deutlich schmackhaftere Alternative herausgestellt als beispielsweise Tofu“, erklärt Jager. Bei Vleischpflanzerl hätten sich die Produkte als sehr beliebt herausgestellt, weswegen Jager und Winter eine eigene Produktion eröffnen wollten.

Studie: Interesse der Österreicher an veganer Ernährung wächst

easyVEGAN stellt seine Produkte selbst her und setzt dabei auf ein spezielles Bindemittel, das aber laut den beiden Gründern ohne Chemie auskommt. Ursprünglich hat das Startup vor allem an den Bereich Gastronomie geliefert, beispielsweise an die Restaurantkette Rosenberger. Die Corona-Pandemie dem Geschäft allerdings dazwischengekommen. Das Unternehmen hat aber Erfolg als Lieferant für den Lebensmitteleinzelhandel gefunden. So bietet beispielsweise die Supermarktkette Spar in ganz Österreich Produkte von easyVEGAN an. Der Preis für zwei Burgerpattys oder sechs Linsenstäbchen liegt bei 3,99 Euro.

easyVEGAN will nach Deutschland expandieren

„Linsen enthalten eine große Menge an Ballaststoffen sowie Mineral- und Nährstoffen. Ein hoher Eiweißanteil von bis zu 30 Prozent macht sie zu einem perfekten Teil einer pflanzlichen oder gesundheitsorientierten Kost an. Auch sind die Produkte laktose-, gluten- und palmölfrei. Weil sie zusätzlich dazu sowohl halal als auch koscher sind, sprechen sie eine sehr große Zielgruppe an“, sagen die easyVEGAN-Gründer.

Seetang-Burger von Akua soll besonders klimafreundlich sein

 

Um möglichst nachhaltig produzieren zu können und lange Lieferwege zu sparen, bezieht easyVEGAN seine Linsen und andere Zutaten vor allem von österreichischen Großhändlern. In Zukunft will das Jungunternehmen sein Geschäft auch international expandieren. So sei der Start in Deutschland noch in diesem Jahr geplant. easyVEGAn befinde sich diesbezüglich noch in der Vorgesprächs-Phase.

Mehr Tech & Nature

Startup-News by

Weiterlesen