Neuzulassungen

E-Autos überholen in Europa erstmals Diesel-Autos – aber nicht in Österreich

Das Tesla Model 3 © Trending Topics
Das Tesla Model 3 © Trending Topics

Im September wurden in Europa erstmals mehr neue E-Autos zugelassen als Diesel-PKW. Das geht aus Berechnungen des britischen Marktforschers Jato Dynamics hervor. Österreich trägt zu diesem Erfolg nur wenig bei. Obwohl auch hierzulande im September um 100 Prozent mehr E-Autos zugelassen wurden als im Vergleichsmonat des Vorjahres, bleiben die Neuzulassungen laut Statistik Austria weit unter denen von Diesel-Autos. Denn auch die gewannen im September um immerhin fast zehn Prozent, während es bei Benzin-Autos einen Einbruch um mehr als 20 Prozent gab.

E-Auto Statistik Europa

Diesel-Land Österreich

Der Anteil von E-Autos lag laut Jato in Europa im September bei rund 25 Prozent – demnach wurden 327.000 Elektroautos zugelassen, ein Wachstum um 139 Prozent. Dabei rechnet Jato auch alle Hybrid-Kategorien zu E-Autos. Diesel-PKW lagen knapp aber doch darunter und kamen so auf 24,8 Prozent. Rechnet man in Österreich E-Autos und Hybride zusammen kommen sie im September auf einen Anteil von 22,7 Prozent, während Diesel-Autos 37,5 Prozent der Neuzulassungen ausmachten.

Neuzulassungen Österreich E-Autos, Diesel, September 2020

0,8 Prozent E-Autos in Österreich

Damit haben die Diesel-Neuzulassungen in Österreich sogar wieder angezogen. Betrachtet man Jänner bis September verzeichnet die Statistik Austria nämlich einen Rückgang dieser Kategorie um mehr als 30 Prozent, während in diesen neun Monaten um rund 21 Prozent mehr E-Autos zugelassen wurden als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Insgesamt sind mit September 38.129 E-Autos in Österreich zugelassen  ein Anteil von nur 0,8 Prozent am Gesamtbestand, der zu 54,5 Prozent von Diesel-Autos bestimmt wird.

E-Auto? Die meisten Österreicher wollen lieber Dieselautos kaufen

Mehr Tech & Nature

Startup-News by

Weiterlesen