Tech & Nature

Gleichberechtigung

Cleanvest: Wiener Startup überprüft Investments auf Gleichstellung von Frauen

©Magda Ehlers / pexels
©Magda Ehlers / pexels

Ungleichheiten zwischen den Geschlechtern ist vielen Branchen international nach wie vor noch ein Problem. Einer Erhebung von Eurostart von 2018 zufolge, lag der Unterscheid bei dem Bruttostundenlohn in der Europäischen Union durchschnittlich bei 14,8 Prozent. In Österreich sogar noch darüber. Im europaweiten Vergleich landete Österreich auf Platz fünf, mit einem prozentualen Unterschied von 19,6 Prozent. Pünktlich zum Weltfrauentag hat nun das Wiener Impact-Startup Cleanvest (dahinter steckt die Firma ESG Plus) eine neue Kategorie zum Vergleich von Investmentmöglichkeiten gelauncht. Mit dem Kriterium „Gleichstellung von Frauen“ soll es so möglich sein, Investitionen, welche gegen mehr Fairness arbeiten, zu verhindern.

Mehr Investitionen für Frauen

Neun Sozial- und Umweltkriterien gab es bisher auf der Onlineplattform Cleanvest, darunter unter anderem „Frei von Waffen“ und „Frei von Kinderarbeit“. Nun kommt als zehntes „Gleichstellung von Frauen“ hinzu. So soll es gezielt möglich sein, in Fondsprodukte zu investieren, welche sich nicht schlecht auf die Gleichstellung von Frauen und Mädchen auswirken.

Cleanvest hilft Österreichern, Geld nur in saubere Firmen zu investieren

Damit will das Startup aber nicht nur gegenteilige Investments ausschließen, sondern auch Frauen für mehr Investitionen und persönliche Absicherung im Alter erreichen. Entscheidungen über finanzielle Planungen liegen nämlich weiterhin größtenteils traditionell bei Männern, so das Startup in einer Aussendung. Einer Umfrage der Ersten Bank Österreich von 2019 bei 1003 Teilnehmern zufolge, investieren Männer doppelt so oft in Fonds wie Frauen. „Hier bedarf es nicht nur systemischer Veränderungen, sondern jede Frau kann ihre persönliche Rentenvorsorge selbst in die Hand nehmen. Schon geringe Beträge können beispielsweise in Fondsprodukte investiert und die Risiken durch langfristige Anlagen sowie Diversifizierung abgeschwächt werden“, so die Country Managerin von ESG Plus Elisabeth Müller.

Cleanvest: Österreichs Green-Finance-Startup holt Investoren an Bord

Zusammenarbeit mit HeForShe Vienna

Für das neue Bewertungskriterium hat Cleanvest nun mit HeForShe Vienna, eine Solidaritätskampagne von UN Women zusammengearbeitet. „Die Gleichstellung der Geschlechter am Arbeitsmarkt sowie in Unternehmen ist die Grundlage für die finanzielle Unabhängigkeit von Frauen und Mädchen und somit eine zentrale Voraussetzung für ein selbstbestimmtes Leben und echte Chancengleichheit“, so der Vorsitzende Gerhard Wagner, HeForShe ViennaVorsitzender Ab dem achten März ist es nun möglich das Kriterium „Gleichstellung der Frauen“  auszuwählen. Außerdem kann auf der Plattform überprüft werden, ob die Unternehmen die UN Women’s Empowerment Principles WEP unterzeichnet haben.

 

 

Mehr Tech & Nature

Startup-News by

Weiterlesen