Tech & Nature

Buzzword Nachhaltigkeit

Amazon: Waldhain & Amphibientheater für 2. Unternehmenszentrale geplant

Die Pläne zu dem neuen Unternehmenssitz. ©Amazon
Die Pläne zu dem neuen Unternehmenssitz. ©NBBJ/Amazon

Der Mega-Konzern Amazon wurde in der Vergangenheit mit dem Begriff „Nachhaltigkeit“ wenig in Verbindung gebracht, weder mit der ökologischen noch mit der sozialen. Mit der Veröffentlichung ihrer Schaubilder zu der zweiten Phase ihrer geplanten zweiten Unternehmenszentrale im amerikanischen Arlington, Virgina, will es das Unternehmen aber trotzdem noch einmal versuchen. Die Rede ist von nachhaltigen Gebäuden, viel Grün und der Förderung des Selbstbewusstseins und Wohlbefinden der Menschen durch entsprechendes Design.

Handel und Gewerkschaft fordern Maßnahmen gegen Amazon und Co

 Solarenergie für Heiz- und Kühlsystem

Die Schaubilder des Architekturbüros NBBJ zeigen drei Gebäude, welche ein mit Bäumen bewachsenes Gebäude in Doppel-Helix-Form flankieren. Laut Amazon sollen die Büros so konzipiert werden, dass die Mitarbeiter zu jederzeit Zugang zu natürlichem Licht und der Natur haben. Der Strom für das Heiz- und Kühlsystem soll aus von einer  Solarfarm in Pittsylvania County, Virginia bezogen werden. Woher die restliche benötigte Energie für den Büroalltag bezogen wird, ist der aktuellen Presseaussendung nicht zu entnehmen.

Doppelhelix mit heimischen Pflanzen übersät

Das laut Amazon „Herzstück“ des Geländes soll das Doppelhelix-Gebäude werden.  Es soll über zwei begehbare Pfade an der Außenseite des Gebäudes verfügen, welche sich spiralförmig hinauf winden. Diese sollen mit heimischem Pflanzen besetzt werden. Außerdem plant das Unternehmen ein Artist-in-Residence-Programm mit lokalen Künstlern im Gebäude. Die Ergebnisse sollen dann auch Menschen außerhalb des Amazon-Kosmos zugänglich gemacht werden. Ähnlich wie in ihrem Hauptsitz in Seattle, plant  das Unternehmen Führungen durch das Doppelhelix-Gebäude an einigen Wochenenden anzubieten.

Ein Parkgelände soll zwischen den Gebäuden entstehen ©Amazon
Ein Parkgelände soll zwischen den Gebäuden entstehen ©NBBJ/Amazon

Parkgelände mit Amphibientheater und Bauernmarkt

Rund um die Gebäude soll ein mehr als 1 Hektar großer Park entstehen, in welchem ein Amphibientheater für Bauernmärkte und Open Air Konzerten geplant ist und ein Waldhain gepflanzt werden soll. Außerdem sollen Einzelhandelsgeschäfte, Restaurants,  eine Kindertagesstätte, ein Hundeauslauf und ein Foodtruck-Bereich  auf dem Gelände verteilt werden. Das Parkgelände soll öffentlich begehbar sein. Außerdem will Amazon einen Gemeinschaftsraum für Gemeindetreffen und Bildungsinitiativen erbauen.

Straßen soll es in der jetzigen Version der zweiten Phase der Unternehmenszentrale kaum welche geben. Stattdessen soll die Zufahrten unterirdisch erbaut werden, sodass alle Anlieferungen unsichtbar von Statten gehen. Stattdessen soll jedes Bürogebäude  über ebenerdige Fahrradzugänge- und Einrichtungen verfügen.

Ikea Westbahnhof: „Dieses Gebäude wird geliebt werden“

Baugenehmigung für Helix-Gebäude steht noch aus

Wie die Washington Post berichtet, ist der Baubeginn für 2022 angesetzt, 2025 soll dieser abgeschlossen sein. Noch fehlt es allerdings an der Baugenehmigung für das Doppelhelix-Gebäude. Während die aktuellen Schaubilder zu den Gebäuden veröffentlicht wurde, hat der Bau des ersten Teils des zweiten Unternehmenssitz von Amazon in Arlington bereits begonnen. Im Metropolitan Park ist der Bau von zwei Bürotürmen bereits im Gange. Insgesamt soll der Bundesstaat die Pläne des Konzerns mit 750 Millionen Dollar subventionieren. Trotz der bemüht nachhaltigen und sozial ausgerichteten Strategie in Arlington, befürchten Kritiker höhere Mietpreise und Gendrifizierung durch die Neubauten von Amazon. Das sei durch die erste Unternehmenszentrale in Seattle vor Ort der Fall gewesen.

 

Mehr Tech & Nature

Startup-News by

Weiterlesen